Two Tribes Compilation | Afrikanisch inspirierte Musik von europäischen Musikern | Albumtipp und Stream - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Two Tribes Compilation | Afrikanisch inspirierte Musik von europäischen Musikern | Albumtipp und Stream

Two Tribes Compilation | Afrikanisch inspirierte Musik von europäischen Musikern | Albumtipp und Stream

Von Afrika nach und Europa. TWO TRIBES 

Mein Musik-Kollege Tobi aus Berlin, der dort für Musik-Promo zuständig ist, hat mir schon viele neue musikalische Einflüsse näher gebracht. Teilweise Musik und Künstler, die ich mir ohne sein "Das musst du dir mal anhören" nie angehört hätte. Was hätte ich alles verpaßt, denn es sind immer wieder Perlen dabei gewesen. Jetzt hat er sein eigenes Projekt zusammen mit Ubbo Gronewold am Start, eine Compilation namens TWO TRIBES.

TWO TRIBES erscheint heute am 1.2. auf Agogo Records und hat als Konzept, afrikanisch inspirierte Musik von europäischen Musikern, welche einen starken Bezug zum Kontinent Afrika haben. Entweder durch Herkunft oder Reisen oder Migration. 
Die europäische Musikkultur war nie geschlossen, im Gegenteil, sie hat und hatte immer Einflüsse aus allen anderen Teilen der Welt integriert. Der Rhythmus der richtig ins Blut geht, kommt sicherlich aus Afrika und dort ist diese Compilation musikalisch beheimatet. 

Auf Two Tribes wurde ein breites Spektrum an Konstellationen herausgearbeitet, welches von Musikern mit Wurzeln in afrikanischen Ländern, die in Europa leben, bis hin zu Kooperationen zwischen europäischen und afrikanischen Künstlern reichen. Musikalisch versucht die Zusammenstellung, zumindest einen Teil der enormen Vielfalt festzuhalten. 

Das Spektrum reicht von klassischen "Songs" mit traditionellen Instrumenten aus beiden Kontinenten bis hin zu elektronischen Produktionen, die das musikalische Erbe mit aktueller Clubkultur verbindet. 



Der Opener von Two Tribes stammt von Andrea Benini, besser bekannt unter dem Namen seines erfolgreichen Bandprojekts Mop Mop. Der Musiker und DJ aus Italien hat gerade sein afrikanisches Soloalbum Drumphilia Vol. 1 auf dem Agogo Records-Sublabel Cristalline veröffentlicht. 

Der französische Multi-Instrumentalist und Produzent Gary Gritness hat sich mit dem angesehenen Musiker Jacob Mafuleni aus Simbabwe zusammengetan, um ein großartiges gemeinsames Album namens Batanidzo zu veröffentlichen, auf dem die Mbira-Musik von Mafuleni elektronisch verbessert und auf eine andere Ebene gehoben wird. 

Elias Agogo ist ein studierter Musiker, der im ländlichen Bayern aufgewachsen ist und von dort aus seinen enormen Durst nach guter Musik weltweit stillen wollte. Nach einigen Stationen in deutschen Metropolen hat er im vergangenen Jahr in Montreal, Kanada, ein neues Zuhause gefunden, um die kreative Atmosphäre der Stadt zu genießen. 

Seine psychedelische Beatband Sea Moya hat das Debütalbum im letzten Herbst veröffentlicht. Unter seinem Elias Agogo-Moniker, den er als DJ und für Soloproduktionen einsetzt, lebt er seine Leidenschaft für Schlagzeug und Percussions.

Antonio Marini aka Healing Force Project ist der zweiter Vertreter aus Italien. Er erregte Tobi und Ubbos Aufmerksamkeit mit mehreren außergewöhnlichen 12" auf verschiedenen Labels mit experimentellen Tracks zwischen 70er Jahren Fusion Jazz und Techno, mit einer unverwechselbaren Handschrift, die sein breites musikalisches Wissen und seine Einflüsse unter Beweis stellt. 

Blay Ambolley ist ein erfahrener Musiker aus Ghana, der in verschiedenen Gruppen wie der Uhuru Dance Band gespielt hat, aber auch von 1975 bis heute großartige Solo-Platten veröffentlicht hat. Nach einer fast 20-jährigen Pause kehrte er ins Studio zurück, um 2017 sein Album Ketan für Agogo Records aufzunehmen, auf dem der Track Walk For Ground im Original enthalten ist. Für Two Tribes haben Tobi und Ubbo den in Berlin ansässigen Dub-Produzenten Aldubb gebeten, seine eigene Interpretation von Walk For Ground zu entwickeln. So überträgt er die ursprüngliche Stimmung auf seine typische Art und Weise in ein dubby 8-minütige Stück. 

Die Berliner Band Tiliboo Afrobeat, mit dem senegalesischen Bandleader Omar Diop, ist ein weiteres perfektes Beispiel für ein international ausgerichtetes Bandkonzept. Die Mitglieder der Band haben einen breiten ethnischen Hintergrund und zeigen dies in ihrer Musik, die auch ein wenig von südamerikanischen Musikstilen beeinflusst ist.  

The Sorcerers aus Leeds, UK, finden eine außergewöhnliche musikalische Kombination - die Band kombiniert Einflüsse aus dem äthiopischen Jazz mit der Atmosphäre europäischer Horrorfilme zu einer explosiven Mischung. Das klingt echt crazy. 

Das Trio Toffa kommt aus Finnland. Der Sänger und Perkussionist Noel Saizonou stammt aus Cotonou in Benin. Der Track Titon To ist geprägt von seinem energischen Gesang und seiner Percussion-Arbeit sowie einer treibenden Synthie-Linie und einem tollen Gitarrensolo. 

Onom Agemo and The Disco Jumpers, die ihren Sitz in Berlin haben, sind stark von marokkanischer und äthiopischer Musik beeinflusst. Mit I Don´t Like It I Don´t Hate It bringen sie eine weitere Exklusivität für Two Tribes. 

Selma Uamusse ist eine Sängerin aus Mosambik, die seit vielen Jahren in Lissabon, Portugal, lebt. Sie kombiniert die Rhythmen und das musikalische Erbe ihrer Heimat mit europäischen Musiktraditionen. 

David Hanke, der vielen als Renegades Of Jazz bekannt ist, hat einen guten Teil seiner Kindheit in Tansania verbracht. Mit Moyo Wangu, seinem erfolgreichen Album auf Agogo Records, erinnerte er sich an diese Zeit. Im Impala-Kreisverkehr widmet er sich seiner Leidenschaft für Deep House. 

Raoul K rundet die Compilation mit einem echten hypnotischen Banger ab: Just In A Moment To Find A Way to Sun Day nimmt dich mit auf eine 15-minütige perkussive Fahrt, die dir zeigt, was ekstatische afrikanische Musik mit dir auf der Tanzfläche machen kann! 
Raoul, geboren in Agboville, Elfenbeinküste, lebt seit langem in Norddeutschland und hat auf dem Labels wie Still Music, Innervisions, Compost Records und auf seinem eigenen Imprint Baobab Music großartige Songs geliefert. 

Die enthaltene Musik der Compilation bezieht sich unter anderem auf die Musiktraditionen aus Senegal, Kenia, Nigeria, Elfenbeinküste, Äthiopien, Marokko, Simbabwe und Südafrika. Die beteiligten Musiker sind über ganz Europa verteilt, von Finnland über Großbritannien, Italien, England, Frankreich und Portugal bis nach Deutschland. 




AR113CD | AR113VL
VARIOUS ARTISTS "Two Tribes"
DLP | CD | digital formats
Release Date: 01. February 2019

Two Tribes Compilation | Afrikanisch inspirierte Musik von europäischen Musikern | Albumtipp und Stream

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Unterstütze mich mit einem kleinen Beitrag, damit ich auch in Zukunft noch den Blog als Beruf ausüben kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und natürlich auch Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Unterstützung von dir als Leser. Drücke einfach auf [Atomlabor unterstützen] und mach´ mit. Werde Mitglied im Atomlabor mit Steady. Kleiner Beitrag, große Unterstützung. Thx.

Keine Kommentare



... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.