Ein alternatives Ende von Game of Thrones im 80er Style | So befriedigt es fast mehr als das echte Finale - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Ein alternatives Ende von Game of Thrones im 80er Style | So befriedigt es fast mehr als das echte Finale

Ein alternatives Ende von Game of Thrones im 80er Style | So befriedigt es fast mehr als das echte Finale

Everybody Wants to Rule the World ^^

Die Serie ist durch und ich habe ja schon zum Finale meinen Senf (sowohl im Podcast, als auch hier im Beitrag) abgegeben. Ich bin fine damit. Doch wenn ich mir die Umsetzung von Dan Olson so angucke, dann hätte ich das wirklich noch geiler empfunden. Dan hat in guter John Wilden Hughes junior Manier, das Ende mit Erweiterungssätzen gestaltet. 

Say what you will about the Game Of Thrones Finale, the John Hughes homage was a bold choice to end on.

"Was passiert in Zukunft mit der jeweiligen Charaktere" Style. 

Portrait-Freeze-Frame und zwei Sätze zur Zukunft der jeweiligen Person. 

Das befriedigt wirklich ungemein, jedenfalls das Fan-Herz. Auch wenn es sicher nicht in George R.R. Martins Buch zu "Game of Thrones" steht, mag ich diese Art sehr. Das Buch wird übrigens ähnlich enden wie das gezeigte Finale, denn das war mit den Serienmachern so abgesprochen. So wird der Roman sicher nicht so überhastet zum Ende kommen, wie die knappen 6 Stunden der letzten Staffel GoT. 

Hier kommt also der Dan Olson Schnitt im 80er Style. I like

via tnw
Ein alternatives Ende von Game of Thrones im 80er Style | So befriedigt es fast mehr als das echte Finale

Teile den Beitrag gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Supporte mich monatlich mit einem kleinen Beitrag, damit ich auch in Zukunft weitere coole Projekte umsetzen kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und natürlich auch Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Support von dir als Leser.

Drücke einfach auf das Atomlabor Logo auf der rechten Seite unter [Unterstützen!] und mach´ mit.

Keine Kommentare