2021 ist das Jahr der Chromebooks | Die Homeoffice Rechner für Job, Schule und Studium setzen sich langsam durch - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

2021 ist das Jahr der Chromebooks | Die Homeoffice Rechner für Job, Schule und Studium setzen sich langsam durch

2021 | Das Jahr der Chromebooks
2021
 Das Jahr der Chromebooks. 

In den letzten Jahren habe ich mich immer wieder mit Googles Betriebssystem Chrome OS und der Hardware dazu beschäftigt. Die Geräte führten quasi ein Nischendasein. Das lag zum einen daran, dass das Betriebssystem noch zu eng gestrickt war und hauptsächlich Web-Apps anbot (sogenanntes reines Web-Thin-Client-Betriebssystem) und daran, dass die Kreativbranche hart auf Apple setzte. Im Privatbereich florierten die Windows Geräte, da Microsoft schon in den 90ern die Strategie verfolgte, seine Betriebssysteme an OEMs zu lizenzieren, mit deren Hilfe Anfang bis Mitte der neunziger Jahre über 95% des PC-Marktes erobert wurde. Hast du also damals einen PC gekauft, so war direkt Windows drauf und noch viel mehr Bloatware, wie Antivirenprogramme usw.. Und auch heute noch ist Windows mit 76% der Desktop-Betriebssysteme an der Spitze, gefolgt von 17% Apple OSX... der Rest ist mit anderen Betriebssystemen unterwegs - vornehmlich auf Linux Basis.

Da wären wir übrigens direkt bei Chrome OS, da die Plattform in der Struktur auch eine Linux-Distribution ist. 

1,83% der Betriebssysteminstallationen fallen auf Chrome OS - klingt erstmal echt wenig, ist es auch, aber mit einem großen "NOCH" davor. Denn die Pandemie beflügelt das Betriebssystem von Google. Man darf auch nicht vergesse, wie jung das Betriebssystem ist, denn gerade mal 2011 kamen die ersten Geräte mit Chrome OS auf den Markt.

Seit dem Oktober 2018 können auch Linux Apps auf Chromebooks installiert werden, was die Beliebtheit schon um einiges steigerte - und zusätzlich die Einbindung des Google Play Stores um Android Apps auf Chromebooks, Chromeboxen und Chromebase (All-In-One Desktop Systemen), ausführen zu können. Durch den Einzug von Touchscreens in Laptops, ergab dies auch durchaus Sinn und erweiterte die App-Dichte um ein Vielfaches. Android gehört weltweit zu den beliebtesten Betriebssystemen und pushed natürlich Chrome OS massiv. Android erreichte weltweit im September 2020 einen Marktanteil von 74,4 Prozent, Apples iOS erzielte gerade mal einen Marktanteil von 25 Prozent. Das Wachstum kommt natürlich auch der Infrastruktur der modernen Chromebooks zugute. Meine Ode an Chromebooks kennst du ja sicherlich schon. 

2021 | Das Jahr der Chromebooks | Die Homeoffice Rechner für Job, Schule und Studium setzen sich langsam durch
Webseiten und Webapplikationen als App auf Chromebooks 

Seit dem Januar 2020 werden nun "Progressive Web Applications" (PWA) und Chrome-Erweiterungen, vor Web-Apps bevorzugt und reine Web-Apps sind daher ein auslaufendes Model. Das ist gut so, denn PWAs sind wirklich interessant, da man alle möglichen Webseiten und Applikationen auf dem Chromebook als App ausführen lassen kann. 

Auch Atomlabor Blog lässt sich so, als PWA, mit einem Icon auf dem Chromebook Launcher pinnen und wie eine App aufrufen - dazu muss man nur im Chromebrowser, der die Basis des Betriebssystems darstellt, auf das 3 Punkte Menü (oben rechts klicken) und unter "Weitere Tools" auf "Verknüpfung erstellen" oder "Installieren" klicken. 

PWA

Eine Progressive Web App ist somit eine Website, die zahlreiche Merkmale besitzt, die bislang nativen Apps vorbehalten waren. Das funktioniert natürlich auch auf anderen Geräten und so kannst du dir auch PWAs auf dem Mac einrichten oder gar auf deinem Smartphone. 

Progressive Web App ist eine Website, die zahlreiche Merkmale besitzt, die bislang nativen Apps vorbehalten waren
Probier das mal aus. ^^ 

Sicherheit und Anwendungsbereiche | More to come 

Google spricht bei Chrome OS vom sicherste Consumer-Betriebssystem und liegt damit sicher nicht daneben. Der Chrome Browser gehört seit 2017 zu den beliebtesten und am häufigsten genutzten und installierten Browsern und im Jahr 2016 waren Chromebooks die beliebtesten Geräte auf dem US Bildungsmarkt. Regelmäßig werden Updates verteilt, welche die Sicherheit verbessern und den Browser um Funktionen erweitern - das passiert auch mit Chrome OS.

Chromebooks gehören zu den sichersten Laptops auf dem Markt, da sie auf Linux basieren und mit mehrschichtigen Schutzprinzipien, über das Betriebssystem, ausgestattet sind. Antivirenprogramme kann man sich somit sparen. Lästige Updates auch. Lange Bootzeiten, beim Hochfahren des Rechners gehören auch der Geschichte an. 

Bedingt durch die günstigen Angebote der Endgeräte und der Leistungsfähigkeit sind Chromebooks in Zeiten der Pandemie gefragter denn je. Gerade fürs Homeschooling sind die Geräte Gold wert. Und ja, man kann sogar richtig gut damit arbeiten, selbst Videoschnitt funktioniert, wenn man sich zum Beispiel OpenShot "installiert". 

2021 | Das Jahr der Chromebooks | Die Homeoffice Rechner für Job, Schule und Studium setzen sich langsam durch

Durch das Auslagern von systemhungrigen Ressourcen in die Cloud, wie es beim Chromebook der Fall ist, kann man mit "einfacher Hardware" viel erreichen. So kann ich zum Beispiel auf dem Lenovo Duet Duo Chromebook, welches auch als Tablet genutzt werden kann, Cyberpunk 2077 spielen und das ohne großartige Probleme - eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt. Konsolen-like dank Stadia (Googles Cloud Gaming Plattform) und ich meine damit auf dem Niveau einer Next-Gen Konsole. 

2021 | Das Jahr der Chromebooks | Die Homeoffice Rechner für Job, Schule und Studium setzen sich langsam durch

Chromebooks sind eine kostengünstige Lösung, gerade wenn es um Distanzunterricht geht. Die eingebauten Kameras in den Laptops reichen voll und ganz aus und die Geräte sind für das Online-Arbeiten gemacht worden. Kein Wunder also, dass Chromebooks im letzten Quartal ein Umsatzwachstum von 122% erzielten. Und auch, wenn der Anstieg massiv ist, so sind Windows und OSX Geräte natürlich noch führend. Doch Chrome OS kommt immer mehr und die Benutzung im Bildungssektor wird eine immer größere Rolle spielen. 

Nahe OSX ist die Konnektivität bei Chromebooks, in Bezug auf Android Smartphones, vergleichbar der Apple Struktur. Man meldet sich nur mit einem Konto, dem Google Konto, an und kann unter Chrome OS seine beliebten Android-Apps nutzen, welche man auch auf dem Smartphone vorfindet. Statt iCloud nutzt man Google Drive. Am Datenaustausch, jenseits der Cloud (Google Drive), arbeitet Google auch und so wird mit dem nächsten Update von Chrome OS, mit "Nearby Share" (vergleichbar mit OSX Airdrop) eingeführt. Auf aktuellen Android Smartphones findet man diese Funktion schon etwas länger. 

Fazit:

Mehr Homeoffice, mehr Distanzunterricht, sorgt für einen erhöhten Absatz von Endgeräten, welche Officearbeiten erledigen können. Da Chrome OS Geräte, also Chromebooks deutlich günstiger und benutzerfreundlicher sind als Geräte mit anderen Betriebssystemen (Linux außen vor), wird der Markt weiter wachsen. Geht es um Distanzunterricht, so lässt sich ohne Probleme iServ als Android App auf dem Chromebook installieren oder man nutzt halt den Browser. Dateien können lokal und in der Google Drive Cloud gespeichert werden. Office-Dateien werden in Google Docs bearbeitet, welches kompatibel zu Microsoft Office ist und ohne Probleme auch Dokumente in PDF wandeln kann. Alles ist soviel einfacher aus meiner Sicht. 

2021 ist also eindeutig das Jahr der Chromebooks. Die Schwemme an neuen Chromebooks von namhaften Herstellern auf der CES21, spricht für sich und die Hardware reicht von schwach bis highend. 
2021 ist das Jahr der Chromebooks | Die Homeoffice Rechner für Job, Schule und Studium setzen sich langsam durch

Dieser Beitrag ist sowas von teilbar... leg gerne los. Kommentieren darfst du dann weiter unten.

Keine Kommentare: