LAVA RED IST ES | EIN ONEPLUS 5T SMARTPHONE IM ATOMLABOR BLOG - TEIL 2 | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

LAVA RED IST ES | EIN ONEPLUS 5T SMARTPHONE IM ATOMLABOR BLOG - TEIL 2

Montag, März 12, 2018

EIN ONEPLUS 5T SMARTPHONE IM ATOMLABOR BLOG - TEIL 2

Wir müssen uns mal wieder über Smartphones unterhalten. Über das OnePlus 5t. 

OnePlus 5t im Atomlabor | Teil 2

Kürzlich habe ich ein OnePlus 5t zur freien Verfügung geliehen bekommen, es in Windeseile eingerichtet (ja, das geht echt super schnell) und laufe seit dem mit diesem Gerät durch die Gegend. OnePlus bekommt man jetzt übrigens auch bei Amazon, eine Kooperation der beiden Unternehmen im Bezug auf die Verkaufsplattform, macht es möglich. Das ist sicher für viele angenehmer als ein Kauf über einen Smartphone-Shop, respektive die Ausweichmöglichkeit wäre ein Besuch im Berliner Flagship-Store der chinesischen Handy-Marke. Also ein guter Zug um die Community besser zu versorgen. 

Seit dem 13. Februar, also einen Monat habe ich das Gerät in der Dauernutzung und muss sagen: Hut ab. Viel Technik, wenig Geld. Wer sich bei Mitbewerbern in dieser Klasse umschaut, der wird dumm aus der Wäsche gucken, denn da gibt es eigentlich nichts vergleichbares. Keine Frage, ich mag mein [Huawei] Honor 9, aber das t5 ist schon eine andere Liga. Alleine der Arbeitsspeicher von 8GB lässt Apps super schnell starten. Habe ich eigentlich erwähnt, dass das Gerät sogar mit einer transparenten Schutzhülle (Slim-Cover) und Displayschutz geliefert wird? Wird es. Ich "Dumm" habe im Vorfeld sogar eine Hülle bestellt, weil ich das gute Stück (es ist ja eine Leihgabe), auch perfekt schützen wollte. Hüllen sind gottseidank nicht so teuer ^^. Aber gut zu wissen das man alles direkt am Start hat und nach dem Kauf direkt sein Handy perfekt nutzen kann. Eine Kollegin von mir war alleine von dem Lava-Rot so angefixed, sie hat sich umgehend das OnePlus 5t gekauft. Kein Wunder, sie sah meine Begeisterung. 

Doch wie sieht es nach einem Monat Nutzung aus?

Nun, der Akku hält bei mir (Poweruser, der alle Sozialen-Netzwerke, Emails, BT, WiFi, GPS, eingeschaltet hat) den ganzen Tag. Ein Zwischenladen ist zwar nicht unbedingt nötig, aber dank des Dash-Laders kann man schnell viel Saft in das rote Ding pumpen. Perfekt.





Ein Update wurde mir vor einer Woche angeboten, ein Sicherheitsupdate - natürlich habe ich es direkt installiert. In der OnePlus Community kann man sich auch für Oreo 8.1. als Beta-Tester freischalten lassen. Die Version scheint schon ausgesprochen stabil zu sein, ich habe es allerdings noch nicht getestet.

Apps und mehr...

Was die Ausstattungsmerkmale und die Einrichtung anbelangt, so habe ich das wie oben angemerkt hier im Blog beschrieben. Da das System zwar mit vielen Features kommt, aber man sich netterweise die Unterhaltungs und Info-Apps selbst einpflegen kann, liste ich hier mal die Apps auf, welche ich für mich als sehr brauchbar auf einem OnePlus empfinde:

Email Client:

Natürlich kann man alles über Gmail von Google verwalten, bin ich aber nicht so der Fan von, daher habe ich mich für Boxer entschieden. Dieser freie Mail-Client macht alles was ich möchte und kann sogar noch Termine verwalten. Nices Tool, gerade auf dem 5t.

Musik:

Ich streame viel, daher ist bei mir Google Music, Amazon Music, Spotify und Napster am Start. Was braucht man also mehr? Einen nativen Musikplayer benötigt man also nicht. Wers braucht kann direkt mal VLC installieren, denn darin kann man auch alle Videos angucken und diese an den Chromecast senden. 

Kamera:

Ich habe mir mal die Pixel 2 App installiert, aber wenn man die Original Kamera App auf HQ schaltet, macht diese auf jeden Fall sehr viel bessere Fotos als eine portierte App. Für S/W kann ich Black Cam aus dem Playstore empfehlen. Ich fotografiere viel mit Smartphones und das 5t kann gerade im Portrait-Modus überzeugen. Das Foto wird schnell geschossen und die berechnete Tiefenschärfe ist absolut amtlich. Lediglich in dunkler Umgebung nimmt das Rauschen schnell zu, aber da muss man einfach von HDR auf HQ umstellen und schon werden die Aufnahmen um einiges besser - muss man natürlich wissen.
Der Knaller ist für mich die "Zeitlupe". Die Aufnahme ist zwar dann ohne Ton, aber die Zeitlupe ist einfach brilliant. Wer generell noch mehr aus seinen Smartphone-Fotos herauskitzeln mag, der stellt einfach auf den Pro-Modus um und bestimmt den ISO-Wert, die Blende und Belichtungszeit einfach selber. Das können natürlich mittlerweile viele Geräte, aber das 5t hat diesen Modus ganz handlich umgesetzt. 

Normal 18:9 f/1.71/334.103 mmISO 1250

Portrait Modus f/1.71/334.103 mmISO 1250

Pro-Modus f/1.71/64.103 mmISO 100



Weiter Fotos aus dem OnePlus 5t packe ich unter diesen Beitrag.

Video-Streaming über Prime-Video und Netflix.


Anscheinend gab es in der ersten Batch Probleme beim Streamen in HD. Man kann sein Handy dann an OnePlus schicken und die spielen ein Update drauf. Das scheint wegen DRM wohl nicht als OTA Update zu funktionieren. Wenn ich Prime Video Streams anschauen, sieht es für mich allerdings nach HD und nicht SD aus - ein brillantes Bild und scharf wie eine Rasierklinge - vielleicht und das vermute ich stark, ist bei meinem Gerät schon das Problem bereinigt worden. Neue Smartphones werden übrigens auch mit dem Upgrade ausgeliefert hörte ich. Hier habe ich mal ein Screenshot für dich - entscheide selbst.


Dinge die mich begeistern:

Einiges habe ich ja oben schon erwähnt. Aber da kommt noch was dazu. 
Der Fingerabdrucksensor ist zum Beispiel super schnell, die Gesichtserkennung schneller als beim iPhone. Das Amoled Display ist absolut sexy und das man die Navigationsleiste verstecken kann und so ein absolutes Vollbild hat. 
Der Spielemodus sorgt für Ruhe, denn darin werden die Banachrichtigungen einfach unterdrückt. Als Gelegenheitsspieler ist das sicher nicht unbedingt ein Feature für mich, aber die Idee ist super.

Gibt es eigentlich Dinge die mir nicht so gefallen?

Ähm... nicht wirklich viele. Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, löse ich ab und an beim Einschalten über den Einschaltknopf und dabei versehentliches gleichzeitiges Drücken auf die Lautstärke, einen Screenshot aus. Da man aber auch eine Geste (drei Mal auf das Display klopfen und es geht an) mit der Gesichtsentsperrung koppeln kann, passiert mir das nicht mehr so oft. Die Gesichtsentsperrung klappt übrigens, anders als beim iPhone X, auch im Querformat. Irgendwie relativieren sich die negativen Dinge recht schnell. Was softwarebedingt ist, wird überaus schnell von der Community an OnePlus gemeldet und schon fließt das als Bug-Fix in das nächste Update ein. 

Ab und an wünschte ich mir nur eine schneller BT-Verbindung zum Beispiel zum Autoradio - ich kann aber noch nicht sagen ob es am OnePlus oder am Android-Autoradio liegt.
Was mich auch ein wenig nervt ist die Schutzhülle, denn die lässt leider trotzdem Staub zu und so befürchte ich Mikrokratzer auf dem Alu des Smartphones. Ich werde mal die Dritthersteller-Hülle nutzen. Generell fühlt sich das Handy ohne Hülle absolut sexy an, aber bei einem Leihgerät traue ich mich nicht ohne.

So, das war es für heute. Das nächste Blog-Update zum OnePlus 5t folgt bald.




Hier kommen noch ein paar Fotos aus dem 5t



Zur Transparenz:
Das OnePlus 5t wird mir für eine bestimmte Leihdauer von OnePlus zur Verfügung gestellt. Geld fließt nicht, dass Gerät wird nach meinem Langezeittest wieder an die Firma zurückgeschickt.

Bei den mit Amazon-Links hier im Beitrag handelt es sich um Partnerlinks. Für den Käufer ändert sich der Endpreis des Produktes nicht. Ich erhalte aber eine kleine Provision. Diese ermöglichen diesen Blog. Vielen Dank.




Netzwerk / Partner

Unruly

VICE


gutefrage



DJINNS


3M

#wirliebenblogs

Die besten Werbeclips der Woche

Blogroll

HypesRus
Gabelartist
LOfter
Interweb 3000
Was ist hier eigentlich los
Soulgurusounds
Trendlupe
Mobilelifeblog
Rap n Blues
Zoomlab
BlogBuzzter
Venomazn
Rapblokk
Don´t kill your dreams
Luxify
Dressed like Machines
Klonblog
Nils Snake Blog
DanZei
langweiledich.net
Blog Bohème
Männer Style
Compott