Lava Red muss es sein | Ein OnePlus 5t Smartphone im Atomlabor Blog | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Lava Red muss es sein | Ein OnePlus 5t Smartphone im Atomlabor Blog

Dienstag, Februar 13, 2018

Lava Red muss es sein | Ein OnePlus 5t Smartphone im Atomlabor Blog

OnePlus 5t im Atomlabor | Teil 1

Die Ankunft des neuen Smartphones. 

Ohhh ja, ein neues Spielzeug. So ein Gefühl hatte ich direkt als das neue OnePlus 5t in Lava Red bei mir im Atomlabor ankam. Das Highend-Smartphone zum kleinen Preis, ist jetzt erstmal ein Dauergast im Atomlabor, denn ich werde es vorerst als Hauptgerät einsetzen um dir regelmäßig Updates zu präsentieren. Ja, ich muss zugeben, ich bin ein wenig verliebt in das schöne Rot und in die Specs. Mein "normales" Android Phone ist bisher das Honor 9, welches auch wirklich ein hervorragendes Handy ist, aber ich bin ja ein Geek und da muss ab und an mal wieder der Horizont erweitert werden. Soviel also zur Vorgeschichte.

OnePlus, Senkrechtstarter in der Smartphone-Branche

Was man so für schlappe 559,- € an Smartphone bekommt.

Okay, die Zwischenüberschrift mag der Eine oder Andere erstmal als Ironie verstehen, ist aber gar nicht so gemeint, denn bei OnePlus bekommt man wirklich ein Oberklasse-Phone für einen verhältnismäßig günstigen Kurs. Wie kann ich hier nur günstig schreiben, wurde die magische Marke von 500€ doch überschritten. Nun, vergleichen wir das OnePlus 5t mal mit den Mitbewerbern iPhone 8, Google Pixel 2 oder Samsung Galaxy S8 und schon ist es eins der günstigsten Handys dieser Liga. Dabei muss es sich nicht von den Features, der Ausstattung, Geschwindigkeit, Speicher, verstecken... im Gegenteil. Hier kommt ein Device mit sage und schreibe 8GB Arbeitsspeicher. Soviel haben die meisten Ottonormalverbraucher noch nicht mal in ihren PCs verbaut. Ergänzt wird das Ganze mit 128GB Handyspeicher um seine Apps, Filme, Fotos, Daten, Musik und Co. abzulegen. WTF!? Das ist Oberklasse.

Dazu ein 6-Zoll-Full Optic AMOLED Display mit einem Seitenverhältnis von 18:9 und einer Dual-Kamera. Grundgütiger, ja da sind 559 Euronen schon fast günstig. Du merkst ich bin begeistert und das obwohl das Gerät nicht mir gehört. Es ist nur ausgeliehen. Aber wenn es sich im täglichen Einsatz perfekt schlägt, dann werde ich es mir für die Zukunft als Arbeitsgerät zulegen. So ist zumindest mein Plan. 

Das Auspacken und Einrichten des OnePlus 5t.

Eine dezente Box in Weiß lag bei mir auf dem Tisch und ein dezentes 1+ Logo an der Oberseite ließ meine Erwartungen hochschäumen. Du kennst OnePlus nicht? 


OnePlus ist ein chinesischer Smartphone-Hersteller, der im Dezember 2013 gegründet wurde. Dabei ist OnePlus ein Teil des BBK Electronics Konzern, zu dem die Marken Vivo und Oppo zählen, damit ist man fünf größter Smartphone-Herstellern der Welt. Also sollte man die Marke kennen. Beim OnePlus konzentriert man sich vornehmlich um die Community und auf hochwertige Geräte zum günstigeren Preis als bei den Mitbewerbern - alles im Hinblick auf den Fokus "Flagship-Killer". So ist das OnePlus 5t aus meiner Sicht auch wesentlich geiler als ein Samsung Galaxy S8 und auch direkt als Mitbewerber darauf ausgelegt. 


Ich öffnete also die Box und ein wunderschönes Display, fast so groß wie das Smartphone selbst, strahlt mir entgegen. Das Handy liegt in einer roten Transportschale und darunter befindet sich ein Schuber mit Anleitung, SIM-Tray-Tool und einer Smartphone-Hülle. Hebt man das ganze Konstrukt hoch, entdeckt man ein USB Kabel und Schnellladegerät (DASH Charger) in Corporate Branding Farben - Rot/Weiß. 

Also raus aus deinem Nest du rote Schönheit.

Ich schalte das Gerät umgehend an, Akkus sind ja schon teilvorgeladen und möchte das Gerät einrichten. Das ist übrigens ein Kinderspiel und ich war überrascht wie schnell es ging. Ob man vom iPhone oder einem anderen Android-Smartphone kommt, ein komplett neues System aufsetzen möchte, alles ist möglich. Ich habe mich entschieden die Daten und Apps aus meinem aktuell genutztem Smartphone zu übernehmen. Das geht kabellos mit NFC, WiFi Direct und BT. Alles easy. 


Ich halte mein Huawei Honor 9 an die Rückseite des OnePlus 5t und schon sind die beiden Handys miteinander verbunden und tauschen die Daten aus. Das Google-Konto noch schnell eingerichtet und da ich beide Geräte zeitgleich benutzen möchte, habe ich auch WhatsApp mit meiner Festnetznummer verifiziert. Klappt alles. 

Das Betriebssystem OxygenOS

Ähm, ist da kein Android drauf? Doch ist es, aber das Google Betriebssystem wurde ordentlich aufgebohrt und angepasst. So wie viele Hersteller, bei Honor/Huawei nennt man es EMUI, wird die Oberfläche dezent oder halt weniger dezent angepasst und bietet zusätzliche Feature. Da man beim OnePlus damals mit Cyanogen Mod angefangen hat, ein Custom Rom welches Unmengen an tollen Möglichkeiten bot, hat man viele dieser Feature in das eigens weiterentwickelte Rom einfließen lassen. herausgekommen ist ein Android welches sich vom Benutzer bis ins kleinste Detail verändern und nach den eigenen Bedürfnissen anpassen läßt. Ein direkter App-Launcher ist dezent vorhanden und kann mit einem Swipe hervorgerufen werden. So kann man also entweder seine Apps alle auf dem Homescreen platzieren oder man hat sie ein wenig verdeckt in einem "Schuber". 


Was mich an meinem neuen Honor 9 nervt hat man bei OnePlus so belassen.
Der Fingerabdrucksensor wanderte beim Honor Smartphone von hinten (Honor 8) nach vorne unter das Display (Honor 9). Ich kann da aus meiner Sicht leider keinen direkten Vorteil erkennen. Erstmal hole ich das Gerät immer aus der Hosentasche und kann bei einem rückseitigen Sensor direkt alles entsperren und dann liegt es auch sichrer in der Hand. Angeblich wünschte sich die Community einen Sensor vorne. Mich nervt es. Beim OnePlus 5t ist der Sensor hinten und das gefällt mir - auch das er super schnell ist. In weniger als 0,2 Sekunden ist das Smartphone entsperrt. Wo ich beim Honor angst habe das Gerät ohne Schutzhülle zu benutzen (die Rückseite ist aus Glas - sieht natürlich extrem geil aus), besteht das 5t aus Aluminium. Ein nahtlose Ganzmetallgehäuse mit schlanker Optik und auf der Vorderseite ein riesiges Display mit einem 18:9 Seitenverhältnis, welches ein immersiveres Betrachtungserlebnis bietet. Gerade bei Videos und Spielen, spielt das Gerät dann die Stärken aus. Ein Full Optic AMOLED, welches ein neues Sunlight Display besitzt, wurde integriert. Das Display kann sich so automatisch an grelles Licht anpasst, um ein großartiges Betrachtungserlebnis zu ermöglichen. Das funktioniert in der Tat bestens, gerade bei grellem Sonnenlicht läßt sich das Display noch super betrachten. Zusätzlich kann man nach seinen Vorlieben auch die verschiedenen Farbdarstellungen zwischen "Standard", "sRGB", "DCI-P3" und "Adaptiv" auswählen. So wird auch eine grafische Betrachtung von Fotos zur wahren Freude.

OxygenOS verfügt jetzt übrigens ganz neu auch über Gesichtsentsperrung, sodass man als OnePlus-Benutzer das Telefon mit seinem Gesicht entsperren kann. Das funktioniert echt richtig gut, schnell und auch wenn ich einen Schal und Kappe trage. Selbst in Dämmerlicht kann ich das 5t noch mit meinem Gesicht entsperren. Okay, cool. Die Gesichtsentsperrung gehört dabei halt zu den schnellsten ihrer Art auf dem Android-Markt und nutzt mehr als 100 Merkmale für das Entsperren des OnePlus 5t.

Ähnlich wie der Hardware-Ansatz von OnePlus konzentriert sich auch der Software-Ansatz auf ein optimiertes, effizientes, minimalistisches Benutzererlebnis. Neue Funktionen werden also von den OnePlus-Benutzern über Kanäle wie das OxygenOS Beta Program geprüft und erst dann hinzugefügt, wenn OnePlus sich sicher ist, dass sie die Art und Weise, auf die Benutzer ihr Telefon verwenden, verbessern können. Dann gibt es direkt Updates.
Apropos Updates: Als ich das OnePlus gerade eingerichtet habe ereilte mich direkt das aktuelle Android 8 , also das Oreo Update, schneller als beim Samsung S8. Feine Sache.

Die Kamera.

Ja, jetzt wird es interessant, denn ich fotografiere ja gerne mit meinen Smartphone und auch wenn wir wissen, dass aktuell das Google Pixel 2 der Killer in diesem Bereich ist, muss man mal schauen was man braucht und was einem dieses Smartphone so bietet.
Beim 5t hat man die Kameraleistung in Bezug auf schwaches Licht und Bildklarheit optimieren. Das OnePlus 5T verfügt also über die gleiche Hauptkamera wie das OnePlus 5, wartet jedoch mit einer optimierten zweiten Kamera mit f/1,7-Blende auf, die auf hervorragende Aufnahmen bei schwachem Licht ausgelegt ist. f/1,7 sorgt natürlich auch für ein schönes Bokeh. Dazu muss man wissen das das Thema Smartphonography bei OnePlus schon lange ein Thema ist und dank der intelligenten Pixeltechnologie, die erstmals bei der Frontkamera des OnePlus 3T zum Einsatz kam, fügt die zweite Kamera des OnePlus 5T vier Pixel zu einem Pixel zusammen. Das bedeutet dann ein reduziertes Bildrauschen bei schwachen Lichtverhältnissen und eine optimierte Klarheit. Wie das in meinen ersten Fotos aussieht kannst du hier sehen. Das kann man sicher noch optimieren, zumal es nur Schnappschüsse bei meiner Hunderunde waren.


Der Portraitmodus ist aber mein persönliches Highlight und da hat man ordentlich an der Software gewerkelt. Zusätzlich zur OnePlus Foto-App habe ich dann auch Google Pixels Kamera App installiert um mal die Portrait-Modis zu vergleichen. Darüber werde ich sicher einen gesonderten Beitrag schreiben. Spannendes Thema.
Beim OnePlus 5t hat man in diesem Portrait-Modus einen neue Multi-Frame-Algorithmen erreicht, die verschiedene Frames desselben Bilds werden darin verglichen, um Unstimmigkeiten herauszufiltern und die Gesamtklarheit von Porträts zu verbessern. Das Ergebnis finde ich beeindruckend.

Specs:

Geile Hardware, feine Software - der Flagship-Killer wird seinem Namen gerecht wie mir scheint. Im Inneren des 5t werkelt nämlich ein Qualcomm® Snapdragon™ 835. Das ist mal eben gelinde gesagt einer der leistungsstärksten mobilen Prozessor auf dem Markt. Gerade im Bezug auf die Energieeffizienz. Als Grafikchip kommt dann die Adreno 540 GPU zum Einsatz. Aktuelle HighEnd-Games sind also ein Klacks.Mit bis zu 8 GB LPDDR4X RAM kann das OnePlus 5T zahlreiche Apps im Hintergrund laufen lassen und man kann problemlos zwischen diesen wechseln, ohne auch nur eine Sekunde Verzögerung wahrzunehmen. Apps Öffnen ist wahnsinnig schnell. Der doppelte Speicher des OnePlus 5T basiert auf UFS 2.1 und gewährleistet ein schnelleres Laden der Apps sowie höhere Lese-/Schreibgeschwindigkeiten. Das merkt man.

Wem ein kleines OnePlus 5t ausreicht, der bekommt schon die 64GB Variante für 499,- Euro, aber ich würde immer zu der großen 128GB Variante greifen, da der Speicher nicht erweiterbar ist. Das ist aus meiner Sicht auch vorerst der einzige Nachteil - mal schauen was mir so an negativen Seiten im Alltag auffällt - aktuell bin ich allerdings positiv beeindruckt und frage mich warum ich nicht schon früher auf die Idee gekommen bin, mir mal ein OnePlus anzugucken.

Der erste Eindruck:

Positiv:
Hammer. Super schnell, viel Speicher, convenient, sehr gute Fotos.
Dazu kommt es direkt mit Schnellladegerät und hochwertigem USB-Kabel, Silikon-Handy-Hülle und Displayschutz. An der Seite ist ein Schiebebutton eingebaut, drüber lässt sich der Ton auf lautlos und "nicht stören" stellen (ähnlich dem iPhone). Das ist mal richtig geil.

Negatives bisher: 
Es gibt keinen direkten Monochrom-Modus. Dafür muss eine separate App heruntergeladen werden bzw. in der Nachbearbeitung auf Monochrom geswitched werden. 
Die Dual-Camera steht ein wenig über. Ähnlich wie beim iPhone. Da eine Hülle mitgeliefert wird, fällt dieses aber nicht weiter negativ ins Gewicht. 
Ich habe bisher durch unachtsames Drücken, beim Ausschalten des Geräts, Screenshots initiiert. Das liegt daran, wenn man die Lautstärketaste runter und den Sperrknopf gleichzeitig drückt. So wie ich das 5t halte, passiert das aber leider ab und an. Da hilft nur Aufpassen oder die Funktion abschalten. Ergonomie und so... 
Also bisher nur Kleinigkeiten. 

Da ich das Gerät als besonders interessant erachte, werde ich also jetzt öfter hier im Blog über das OnePlus 5t berichten und wenn du Fragen dazu hast, kannst du sie mir gerne in die Kommentare pushen. 


Zur Transparenz:
Das OnePlus 5t wird mir für eine bestimmte Leihdauer von OnePlus zur Verfügung gestellt. Geld fließt nicht, dass Gerät wird nach meinem Langezeittest wieder an die Firma zurückgeschickt.




Netzwerk / Partner

Unruly

VICE


gutefrage



DJINNS


3M

#wirliebenblogs

Die besten Werbeclips der Woche

Blogroll

HypesRus
Gabelartist
LOfter
Interweb 3000
Was ist hier eigentlich los
Soulgurusounds
Trendlupe
Mobilelifeblog
Rap n Blues
Zoomlab
BlogBuzzter
Venomazn
Rapblokk
Don´t kill your dreams
Luxify
Dressed like Machines
Klonblog
Nils Snake Blog
DanZei
langweiledich.net
Blog Bohème
Männer Style
Compott