OFEL von Hoodna Orchestra | Grooviger Sound von Afrobeat bis Funk aus Tel Aviv - Plattentipp - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

OFEL von Hoodna Orchestra | Grooviger Sound von Afrobeat bis Funk aus Tel Aviv - Plattentipp

 OFEL von Hoodna Orchestra | Groovige Sound von Afrobeat bis Funk aus Tel aviv - Plattentipp

Gerade am 19.04. wurde über das deutsche Label AGOGO Record, das brandneue Album des Hoodna Orchestra veröffentlicht. OFEL der Name.

Das Hoodna Orchestra ist ein 14 köpfiges Orchester, das die afrikanischen Ursprünge der westlichen Popmusik untersucht und interpretiert. Das Orchester wurde 2012, im Süden von Tel Aviv, von einer Gruppe von Musikern gegründet und fungiert als Kollektiv und Plattenlabel. Die aktuelle Scheibe ist eine gewagte Mischung aus Afrobeat, Funk, Groove, Middle Eastern, World Music, angereichert mit arabischen Klängen.Brachial, orchestral, ungewöhnlich... gut. 

Hoodna Afrobeat Orchestra is a 14 piece Afrobeat group from Tel aviv, playing a blend of free flow Afrobeat riddims and heavy dance-floor Afro funk.

Hoodnas musikalischer Leiter ist der Gitarrist und Komponist Ilan Smilan. Das kulturelle und musikalische Umfeld, das die Gruppe umgibt, hat einen großen Einfluss auf ihren kreativen Prozess. Die Auseinandersetzung mit den Musiktraditionen Äthiopiens, Eritreas und der arabischen Welt, gepaart mit einem kontinuierlichen Studium und der Erforschung verschiedener Jazzstile, schafft eine einzigartige Mischung, die das Hoodna Orchestra zu einer der beliebtesten und gefragtesten Live-Shows in Israel gemacht hat. Und jetzt halt auch endlich mal als super interessantes Album auf Vinyl.
 
Ja, 2015 gab es schon das Debütalbum mit dem Titel "Let Go", aber zu dieser Zeit war der Vertrieb nicht so, dass mich ein Zeichen der Band ereilte. Im September 2018 veröffentlichten Hoodna ihr neues Album OFEL (Dunkelheit auf hebräisch), in Israel, mit einer Sondersendung im Teder Club in Tel Aviv.

OFEL ist ein Konzeptalbum, das von Ilan Smilan, dem musikalischen Leiter des Orchesters, geschrieben und arrangiert wurde. Das Album wurde in einem Studio aufgenommen, das von den Musikern der Band zu diesem Zweck entworfen und gestaltet wurde. Sowas kennen wir auch von den Chemical Brothers (hier findest du diesen Beitrag). Auf dem Album drückt sich das Orchester durch die vielen Traditionen und die Folklore aus, die es im Laufe der Jahre erforscht haben und fängt dies in den dunklen und ausdrucksstarken Kompositionen ein um eine neue und persönlichere Stimme zu finden. 



Ein Großteil des Sounds und der Einstellung von OFEL wird von Rock, Funk und Punk beeinfluss, wobei der Groove als Oberthema eine brachiale Rolle spielt und das obwohl die Werke von Tiefgang gezeichnet sind. Das lasse ich jetzt mal so stehen, denn beim Durchhören wird es sich sicherlich erschließen.

Reinhören ist möglich und zwingend erforderlich, gerne mehr und öfter, denn vieles erschließt sich erst nach mehrmaligen Hören.  



 OFEL von Hoodna Orchestra | Grooviger Sound von Afrobeat bis Funk aus Tel Aviv - Plattentipp

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Keine Kommentare

Atomlabor unterstützen mit

Atomlabor unterstützen mit
Sichere die Zukunft von Atomlabor Blog ab. Unterstütze mich finanziell, damit ich auch in Zukunft noch den Blog als Beruf ausüben kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Unterstützung von dir als Leser. Deinen Vorteil dabei kannst du hier nachlesen, wenn du auf Steady klickst.


... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.