Die Fake Häuser in London | London's Fake Houses - Trash Knowledge vom Feinsten - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Die Fake Häuser in London | London's Fake Houses - Trash Knowledge vom Feinsten

London, wissenswertes, fake häuser, spot, tourismus, sehenswert, trash knowledge, blog, blogger, lifestyle blog, häuser in london, straße in london, paddington

Und wenn es stört, dann bauen wir einfach eine schöne Mauer davor.

Was sich verstörend anhört, wurde vor gut 150 Jahren in London umgesetzt und ist eine Win-Win-Situation. So wurden am Leinster Gardens in London zwei Hausfronten aufgebaut, welche nur Fake-Fronten sind und kein Haus bzw. Wohnungen dahinter verbergen. Der viktorianische Stil des Straßenzugs wurde somit gewahrt und der Blick auf das Bahntunnelsystem vor den Blicken der Spaziergänger und Anwohner verborgen. Das Ganze ist ein Zusammenspiel aus Kausaleffekten, denn nicht nur die Optik war entscheidend für diese verrückte Umsetzung, welche an Hollywood-Studio-Bauten erinnert. 


Numbers 23-24 Leinster Gardens in London are fake - they're just a front facade with no house behind them. So why?

Damals als die U-Bahnen noch mit Kohle gefahren wurden, musste das Kondenswasser (der Dampf) an den Tunneln abgelassen werden. Wer schon mal gesehen hat, wieviel Dampf aus so einer Dampflock herauskommen kann, der staunt trotzdem noch. Da der Bereich um Leinster Gardens komplett mit einem Tunnelsystem, der damals aufkommenden Subways unterzogen wurde und Häuser dieser Baumaßnahmen der Tunnel zum Opfer fielen, musste man sich etwas einfallen lassen. 


Hywel Williams / Behind 23/24 Leinster Gardens / CC BY-SA 2.0
Die eine Möglichkeit wäre der freie Blick aus der sehr wohlhabende und angesehene Londoner Straße Leinster Gardens, auf die Bahngleise und den Tunnel (also eine ordentliche Lücke in der Straße) und die Begebenheit, dass der Dampf der Locks komplett in den Straßenzug hereinwehen würde. 

Die Andere, diesen Blick zu kaschieren. Gesagt getan. So haben die noblen Bewohner eine ziemlich einzigartige Vereinbarung getroffen und eine Fake-Mauer in Form von Häuserfronten vor diese Tunnel bauen lassen.

Wenn man sich die Häuser genauer betrachtet, so wie der Vlogger Half Asleep Chris, dann fällt einem auf, dass nicht nur die Fenster aufgemalt sind, sondern auch Türknäufe und Briefkästen fehlen. Aber hey, die Optik ist top und die noble Straße glänzt. Ich finde diese merkwürdige, aber logische Umsetzung einfach großartig. By the way kann man im erwähnten Paddington sehr gut Pizza essen (ich empfehle das Bizzarro).


Wo kann man diese Fake-Häuserfronten denn nun entdecken?

Zu finden sind die Häuser übrigens in Bayswater, also dem Stadtteil an der Nordseite des Hyde Park - vom Zentrum in Richtung Paddington. Genauer Numbers 23-24 Leinster Gardens

Schauen wir uns das gut gemachte Video von Half Asleep Chris an.


Titelbild von Half Asleep Chris // YouTube Screenshot 
via LS
Die Fake Häuser in London | London's Fake Houses - Trash Knowledge vom Feinsten

Teile den Beitrag gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Supporte mich monatlich mit einem kleinen Beitrag, damit ich auch in Zukunft weitere coole Projekte umsetzen kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und natürlich auch Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Support von dir als Leser.

Drücke einfach auf das Atomlabor Logo auf der rechten Seite unter [Unterstützen!] und mach´ mit.

Keine Kommentare