Der Garten wird nun vorbereitet für den SABO MOWiT | WIR MACHEN DEN GARTEN FIT FÜR DIE WM - TEIL 2 - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Der Garten wird nun vorbereitet für den SABO MOWiT | WIR MACHEN DEN GARTEN FIT FÜR DIE WM - TEIL 2

Der Garten wird nun vorbereitet für den SABO MOWiT | WIR MACHEN DEN GARTEN FIT FÜR DIE WM - TEIL 2

Weiter geht es im Takt, denn die WM rückt näher und der Garten bedarf noch reichlich Pflege.

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ 
Ja, wie kürzlich erwähnt, werden wir einen Rasenmähroboter der Firma SABO bekommen und für uns bedeutete das ein wenig Vorarbeit. Vorarbeit deshalb, weil unser Haus zwar noch recht neu ist, der Garten jedoch alteingesessen und pflegebedürftig. Vieles haben wir seit dem Hausbau natürlich schon umgesetzt. Z.B haben wir vor zwei Jahren eine Trockenmauer aufgebaut, im letzten Jahr kam dann die L-förmige Terrasse im Eigenbau dazu. Ein wichtiger Aspekt in unserer Planung ist neben Optik und Gemütlichkeit auch die Natürlichkeit. Wir sind sehr darauf bedacht den Vögeln und Insekten ein gutes Revier zu bieten. Ich musste mir bisher von vielen Seiten anhören, warum ich dann ausgerechnet einen Mähroboter haben möchte und ob das nicht konträr wäre. 

Der Garten wird nun vorbereitet für den SABO MOWiT | WIR MACHEN DEN GARTEN FIT FÜR DIE WM - TEIL 2

Ja, natürlich wäre eine Wildblumenwiese der optimale Lebensraum für die heimische Tierwelt, aber wir wohnen nun mal auch dort und wollen die Zeit in unserem Garten auch genießen. Deshalb möchten wir die Wiese als Ruhepol, Spielwiese und Rückzugsort für uns Menschen nutzen. Aber keine Sorge, die Tierwelt kommt bei uns nicht zu kurz. Unsere Trockenmauer bietet Lebensraum für viele Insekten, die alte Eibenhecke wird von allen möglichen Vögeln als Nistplatz genutzt, unsere Blumenbeete sind hauptsächlich mit heimischen, bienenfreundlichen Stauden und Sträuchern ausgestattet und zu guter Letzt hängt seit diesem Frühjahr auch ein Bienenhotel in unserem Garten.
Aber für uns gehört ein satter, dichter, grüner Rasen einfach zum Wohlfühlen dazu. Die bisherigen Bemühungen haben leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Unser Boden ist sehr lehmig, viele Stellen schattig und - sind wir mal ehrlich - so oft, wie man sollte (mind. 1mal wöchentlich) kommen wir einfach nicht dazu den Rasen zu schneiden. Da hilft dann auch das jährliche Vertikutieren und Düngen nicht viel. Ein Mähroboter ist dahingehend natürlich eine sehr große Erleichterung. Vor allem für mich als heuschnupfengeplagter Mensch der ich bin (eine Runde Mitleid bitte).

Aber zurück zu den Vorarbeiten, die wir noch erledigen mussten, bevor der SABO MOWiT 500F einziehen kann: Unser Garten wurde zum Nachbarn hin von vier sehr große Tannen begrenzt. Diese haben vorallem Schatten und Nadeln geworfen, die dafür sorgten, dass der Boden darunter übersäuert dunkel und trocken ist. Nicht die beste Voraussetzung für das Rasenwachstum. Deshalb waren wir nicht abgeneigt, dass der neue Käufer des benachbarten Grundstücks die Bäume entfernen lassen wollte. Die Bäume wurden schon im letzten Jahr gefällt, aber erst vor wenigen Tagen wurden die Baumstümpfe vom Bagger ausgegraben. 

Einige zu groß gewordene oder zu eng gepflanzte Sträucher sind also meinem Spaten und der Axt zum Opfer gefallen.



Janice hat den ganzen Rasen zunächst ganz kurz gemäht und anschließend elektrisch und mit Frauenpower vertikutiert. Was aus so einer alten Wiese an Moos herauskommt glaubt man gar nicht. Sieht im Moment sehr trostlos aus...



Als nächstes haben wir die alten Pflanzlöcher mit frischer Rasenerde verfüllt und den Rasensamen und Dünger mit dem Streuwagen ausgebracht. 


Jetzt wird fleißig gegossen, damit der Rasen bis zum WM-Start wieder dicht und grün ist. Dann fühlt man sich beim Public Viewing fast, als wenn man selbst im Stadion wäre. *lach*
Hach, ich freu mich schon so darauf. 
In ein paar Tagen wird dann der MOWiT bei uns installiert und kann dann direkt anfangen den neuen Keimlinge einen dichten Wuchs in die Breite bei zu bringen. Denn Rasen ist lernfähig, wenn das Gras nämlich regelmäßig die Spitzen abgeschnitten bekommt, wächst es mehr in die Breite. Außerdem ist der MOWiT ein sogenannter Mulcher, d.h. der Rasenschnitt wird klein gehäckselt und auf der Fläche verteilt, so kann er als natürlicher Dünger fungieren. Einfach perfekt für unsere Wiese. 

Ich bin wirklich gespannt wie die Installation sein wird. Die zeige ich dir nämlich demnächst als Video.

Mehr Infos zum Gerät findest du übrigens auf der Homepage von SABO:
sabo-online.de

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit der SABO-Maschinenfabrik GmbH. A John Deere Company.
Der Garten wird nun vorbereitet für den SABO MOWiT | WIR MACHEN DEN GARTEN FIT FÜR DIE WM - TEIL 2

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Keine Kommentare





... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.