FRAGMENTE von LBL x STERILONE | Frisches Vinyl im Atomlabor inkl. Verlosung - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

FRAGMENTE von LBL x STERILONE | Frisches Vinyl im Atomlabor inkl. Verlosung

FRAGMENTE von LBL x STERILONE Vinyl

FRAGMENTE - Review & Vinyl Verlosung  

Noch Ende des letzen Jahres habe ich eine Mail über ein neues digitales Album erhalten - Hip Hop / Rap aus München und Wien. Nicht zuletzt durch Blumentopf ist mir der Münchner Flow immer wieder gerne im Ohr und so beschloss ich auch gleich, eine der auf 100 Stück limitierten Scheiben zu bestellen. Das ich dann auch direkt einen großen Teil Wiener Flair dazu bekomme, war mir nicht direkt klar, finde ich aber klasse (kleiner Hint: Brenk Sinatra ist auch Wiener). Keller Flavour ist das Label und Fragmente .. ist nur ein Teil des Ganzen. 
Das Album von LBL, welches mit Sterilone als MC umgesetzt wurde (ja genau, der Producer und MC aus Vienna, bietet auch Platz für Kkorpus Delikkti, dEnk und STrix und hat feinste Beats, teilweise Lo-Fi und experimentell, aber auch groovig und jazzy angehaucht. Da hat LBL mit den Beats ganze Arbeit geleistet, denn es ist sehr atmosphärisch geworden.

Track für Track schreibe ich dir weiter unten alles auf, denn eine (Nr. 79) von den 100 Scheiben habe ich mir gegönnt und höre sie gerade beim Tippen.

Doch fragen wir mal direkt nach, wie sieht man es dort? Einmal im Schnelldurchlauf bitte:

Eigentlich ging alles los, als wir das Seepy Eyes and Purzle Tape produziert hatten. Sterilone war mega heiß auf einen Beat, der ziemlich reduziert und atmosphärisch war, daraufhin haben wir beschlossen, lass uns doch ne LP machen. 
Diese lief sehr instinktiv und ohne weitere Probleme und ist technisch ebenfalls sehr reduziert geworden, keine knalligen Snares oder Drums. Dafür ein wenig Jazz und viel Atmosphäre. SterilOne hat es immer so beschrieben, das er sich noch nie so frei und unkompliziert gefühlt hat auf einen Beat zu schreiben und zu Rappen wie auf dieser LP. 
( den Post hat er irgendwo auf seiner Seite ). 

Im Sommer haben wir dann noch ein gemeinsames Video zu dem Song " Fragmente" gedreht. dieses ist leider immer noch nicht fertig, da Steril in der Zeit der Produktion Papa geworden ist und wir vom Schnitt einfach noch nicht dazu kamen. 

Für die Features suchten wir uns vor allem Freunde raus und Leute mit denen wir schon zusammen gearbeitet hatten und Bock darauf hatten dies wieder zu tun. Also war da schon mal ESC, Kkoma und denk. Irgendwie hat das mit den Features nun wieder gedauert und die LP ist nicht so richtig fertig geworden, was aber kein Problem war, weil das ganze Gerüst schon stand. in der Zwischenzeit haben wir einfach zusammen noch ein instrumental Split Tape produziert "Kontraste" .. Ende Oktober war dann alles im Kasten und wir sind in die Pressung gegangen. Die zauberhafte Kokee haben wir für unser Cover eingestellt.


Grundgütiger, so easy klingt das. 
Aber sind wir mal ehrlich, Musik zu produzieren kann auch harte Arbeit sein. Aber das diese Produktion Spaß gemacht hat, easy ablief, kann man an den Tracks erkennen - es flowed vor sich hin und damit meine ich nicht gefälliges Plätschern, sondern feine Mundpropaganda


 

Aber der Reihe nach, lass uns doch die Tracks, welche hier auch digital eingebunden sind und von dir käuflich erworben werden dürfen, anhören.


01.
Wie das so ist mit den Startern, es muss eine Einführung ins Ganze sein, nun im Besten Falle und das ist es. Wir werden auf Lo-Fi und Beats, jazzy, smooth, eingegrooved. 

02.
Schon geht es ab, das Tintenfass wurde geöffnet.
Wie wichtig ist es Worte auf Papier zu bringen? Ein jazziger Sound, tiefer Bass, entspannte Rhymes. Ein schöner Einstiegstrack. Gewählter Diss by the way. 

03.
Ich mag schon den Anfang, erinnert mich an einen Film. Generell hat man hier scheinbar tief in die Samplekiste gegriffen - vertraut bekannte Klänge wechseln sich mit boombapigen Beats ab. Die Jungs rappen fresh, kein Ghetto-/Gangsta-Rap, das Zusammenspiel passt. Ein Kopfnickersound mit Summer Madness von Kool & the Gang. Geht irgendwie immer und wirkt auch hier nicht ausgelutscht.

04.
Starten wir mit einem Biggie Sample. Thx. Eine Lifestyle-Story. Den Schicksalsschlag hinter der Story kenne ich persönlich nicht, geht mich auch nix an, aber wie das Leben so läuft kann man hören. Wenn der werdende Vater dann seinem Kind schon etwas mitgibt, wechselt der Beat ins poppige und ja, es funktioniert. Schon wieder sitze ich mit Kopfhörer auf der Couch und nicke mit dem Beat. Wie toll ist es das die Jungs auch noch das komplette Instrumental mitgeliefert haben.

05.
Leiernde Beats und schon gibt es wieder dickes für Wack MCs. Was ist das für 1 life, ein falsches. Schönes Ding, wirklich gut.


06.
Ein Skit halt, musikalische Darstellung von FRAGMENTE.

07.
Oh, ich bin wieder musikalisch in meiner Zeichentrickwelt gefangen - nice.
Kontext, bekomme deinen Arsch hoch und mach was positives - für dich. Vom Beat etwas wie MF Doom. Ein bisschen Charnsuka, wie es auch schon von anderen Minga Beatbauern umgesetzt wurde - ich liebe das ja... gerne mehr davon.

08.
Schönes Interlude mit einer Hommage an die Jazz-Wurzeln mit Übergang zu klassischem Boombap. Für meinen Geschmack dürfte sowas auch gerne länger als die 4 Minuten sein.

Na, wer kennt "Fledermausland" noch? "We can't stop here. This is bat country." Na, welcher Film war es? Der Beat ist richtig dope und das alleine passt schon zu "Fear and Loathing in Las Vegas". Es könnte sein das allein schon die Punchlines schon einige Neuhörer der YT-Generation überfordern, aber genau darum geht es ja. Noch mal, dopes Ding.

Nomen est omen - El Mariachi Sound und schon wird zitiert. Anhören, gut finden. So, was ist ein Fragment denn nun?

11.
Squelch und Flanger können gute Freunde sein. Ein lieber Gangsta-Rapper? WTF!? 
Storytelling-Track. Ganz okay.

12.
Auf zur Scratch- und SampleArie. Feiner Outro-Track. Höre ich da ein wenig Pete Rock raus, ein wenig Grandmaster Flash


Fazit:

Alles in allem ein wirklich defragmentiertes Fragmente Album. Ich mag den Swag, die Beats, die Rhymes. Ein schönes Ding was in jede Plattensammlung gehören sollte und natürlich auch digital noch eine gute Figur abgibt. Das Cover-Design von Kokee gefällt natürlich auch. 

Für 4 Euronen kann man sich dieses Werk also digital auf seine Festplatte, Smartphone oder Digitale Anlage ziehen - ehrlich, da brauche ich eigentlich nix mehr schreiben, oder? Absoluter Tipp

Schwarzes Gold liegt hier zum Verlosen bereit. 

So, was ist denn noch gefragter als limitiertes Vinyl? Nun Testpressungen. Ja genau, so eine dieser raren Testpressung werden wir jetzt hier im Atomlabor an Freunde des guten Hip Hops verlosen. 

Schreib uns einfach unter diesem Beitrag (in den Kommentaren), welcher Track dir am Besten gefällt und gerne auch warum. 
Vergiss nicht eine E-Mail zu benutzen, welche du auch im Gewinnfall abrufen und uns darauf Antworten kannst. 

Wenn du uns und den Jungs noch ein Like auf Facebook geben magst, dann wäre das auch ein Traum. Mach doch mal bitte - Gute Vorsätze und so.

Die Platte wird dann am 15.01.2018 unter allen die mitgemacht haben von einer Zufallsfee ausgelost und der Gewinner per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind natürlich wie immer ausgeschlossen. Viel Glück.

 


€17.95 EUR or more


Instrumentals - Der Beat machts.


kellerflavour.bandcamp.com

Ach, auch beim Kollegen Björn von vinyl-41.de wird demnächst die Scheibe besprochen, schaut da ruhig auch mal vorbei. Vielleicht hat er ja noch mehr als ich entdeckt.
FRAGMENTE von LBL x STERILONE | Frisches Vinyl im Atomlabor inkl. Verlosung

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Unterstütze mich mit einem kleinen Beitrag, damit ich auch in Zukunft noch den Blog als Beruf ausüben kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und natürlich auch Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Unterstützung von dir als Leser. Drücke einfach auf [Atomlabor unterstützen] und mach´ mit. Werde Mitglied im Atomlabor mit Steady. Kleiner Beitrag, große Unterstützung. Thx.

Keine Kommentare



... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.