Jens auf der Suche nach einem neuen Smartphone: Heute das Motorola X 2.Gen - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Jens auf der Suche nach einem neuen Smartphone: Heute das Motorola X 2.Gen

Jens auf der Suche nach einem neuen Smartphone: Heute das Motorola X 2.Gen

Das Motorola X 2.Gen im Atomlabor

Ich besitze aktuell ein Samsung Galaxy Note 3 und es ist Zeit für ein neues Handy.
Gründe für einen Wechsel habe ich mittlerweile genug, von der Größe des Note3 angefangen 5,7" bis zur sagenhaft müden Updatepolitik von Samsung. Kurz und gut, ein solides Gerät, aber es flashed mich nicht mehr. 

Was Neues muss her. Doch im Wirrwar der ganzen Mobiltelefon-Hersteller/Marken ist es nicht einfach seine Bedürfnisse befriedigt zu bekommen und so schlage ich mich schon länger mit dem Gedanken des Wechselns herum ohne eine direkt Lösung für mein "Problem" in Sicht zu haben.

Wer könnte das Rennen um meine Gunst gewinnen?!

Wir starten mit dem Moto X 2. Gen.


Da Motorola mir gerade das Moto X - 2. Generation als Testsample ausgeliehen hat, kann ich mich ja noch mal mit dem Gerät beschäftigen. Den Vorgänger dieser Serie hatte ich ja schon im Atomlabor und so kann man sich auf die Upgrades einschiessen. Keine Frage, die 3. Generation steht wohl auch schon in den Startlöchern und ich erwarte das neue Moto X (2015) ab Ende August, aber das soll uns jetzt mal noch nicht interessieren - zumal es offiziell noch nicht bestätigt wurde.

Smart in den Sommer starten

Auffällig ist auf jeden Fall bei der 2.Gen die Kamera und das sich das Display um schlanke 0,2" vergrößert hat. Keine Frage, das schlichte Design weiss zu überzeugen und da Motorola aktuell die Preise für dieses Geräte gesenkt hat, erhält man für 359 Euro schon die 32GB Version dieses absolut fantastischen Android-Phones. Generell gibt es bis zum 6.Juli 2015 das Moto X um 120€ günstiger und schon ab 309€ direkt bei Motorola.

Pure Stimme 







Moto X mit der eigenen Stimme und einem individuellen Sprachbefehl wie „Was geht, Moto X?“ steuern. Man kann Fragen stellen, Statusmeldungen bei Facebook posten, Videos abspielen oder WhatsApp-Nachrichten verschicken.

Pure Simplizität  -
Moto Regeln

Moto X macht das Leben leichter, denn es merkt sich, was einem wichtig ist und passt sich daran an. Es weiß, wann man die Hände frei haben muss (beim Autofahren) und wann es nicht stören soll (beim Schlafen oder während einer Besprechung) - Ein sehr nettes und nützliches Feature.



Kurz alles auf einem Blick ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Funktioniert.

Eine einfache Handbewegung genügt, um Anrufe oder Alarmsignale stumm zu schalten.
Selbst im Standby-Modus erscheinen Benachrichtigungen und wichtige Informationen auf dem Display, ohne dass man bei seiner momentanen Tätigkeit unterbrochen wird. Einfach in Richtung des Moto X greifen / sich bewegen und schon sieht man wichtige Nachrichten auf dem Lockscreen "aufpoppen" - nur die Pixel werden dabei beleuchtet, welche die Information enthalten und der Rest des Gerätes bleibt ausgeschaltet. Schönes Feature.




Aber lasst uns erstmal auf die Specs schauen:

Display: 5,2-Zoll Full HD AMOLED (1920 x 1080, 424 ppi)
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801 (2,5 GHz Quad-Core)
Speicher: 16 / 32 GB (nicht erweiterbar)
Kamera: Rückseite 13 MP mit Ring-Blitz / Front 2,0 MP
Betriebssystem: Android 5.1 Lollipop mit Stock-Vanilla UI
Akku: 2.300 mAh
Abmessungen: 140,8 x 72,4 x 9,9 mm, 144 Gramm
Netzwerkunterstützung: 4G / LTE / HSPA+ 42,2 Mbps (3G)
Verbindungstechnologien: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, NFC, A-GPS/GLONASS, USB 2.0
Farben: Durch den Moto Maker kann das Handy frei konfiguriert werden, so sind Holz- oder Lederrückseite optional gegen Aufpreis möglich und sehen sehr stark aus.


Auf dem Papier sieht es gut aus und ja, dieses Plain-Vanilla Android, also dieses Android wie es eigentlich von Google angedacht ist, ist einfach schön. Ein Punkt der mich zum Beispiel beim Samsung total abnervt, nicht nur das man die Oberfläche extrem mit TouchWiz angepasst hat und teilweise auch unlogisch aufbaute, auch die mitgelieferte Bloatware bei jedem Update aufs Neue, nervt mich kolossal. Ich will halt keine KaufDa oder BILD App auf meinem Smartphone haben und es so schon von Werk aus geliefert bekommen.

Kann ja jeder halten wie ein Dachdecker, aber da geht Motorola auf jeden Fall den richtigen Weg aus meiner Sicht.

 
Formfaktor / Design
 

Aber lasst uns mal über den Formfaktor sprechen, da kann mich nämlich das Moto X auch schon überzeugen. Schlicht wie ein Honor, aber mit einer bezaubernden Rückseite.
Doch bei meinem Model mit der schwarzen Rückseite sieht man leider immer Fingerabdrücke drauf und so würde ich persönlich immer zu Leder oder Holz greifen, wem ein paar Abdrücke nicht stören, der bekommt aber mit der Standard-Rückseite auf jeden Fall ordentlich Grip mit.


Denn dank des Selling-Features Moto Maker kann ich mir ja mein Smartphone so farblich gestalten wie ich es persönlich mag. Dazu dann noch die Auswahl ob das BackCover eher aus Leder, Holz oder aus Kunststoff sein soll, finde ich echt prima. Jedem sein Phone. 


Es liegt dank der leicht gewölbten Form sehr gut und meiner Meinung nach griffig in der Hand und das schreibe ich als jemand mit echt kleinen Händen. Das einzige was mich ein wenig stört sind die Lautstärke-Buttons an der rechten Seite unterhalb des Einschaltknopfs - die hätte ich lieber an der anderen Seite. Aber nun gut, gab bestimmt einen Sinn dahinter.

Doch eins soll noch gesagt werden, eine 16GB Version finde ich einfach zu mager, auch wenn man nicht unendlich viele Daten, Filme und Musik mit sich rumschleppen muss, so sollte das Minimum doch 32 Gb sein. Wenn jetzt der Akku noch ein wenig stärker wäre, so hätte es mich restlos überzeugt. Doch 2300 mAh bringen mich als Poweruser gerade mehr schlecht als recht über den Tag. Aber da gibt es ja auch noch dieses Power-Ladegerät und der Zukauf könnte interessant sein.

Fazit:
Positiv: Ein schönes elegantes Smartphone mit genug Power für alle wichtigen Apps.
Eine schöne handliche Größe und Top-Verarbeitung. Dazu die Möglichkeit das Phone nach seinen Vorstellungen zu designen und eine durchdachte Software. Der Sprachassistent ist genial und auch die intelligenten Features lassen kaum Wünsche öffen. So muss Android sein und das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software ein Traum.

Negativ: Kleiner nicht herausnehmbarer Akku, die Kamera geht bei schlechteren Lichtverhältnissen schnell in die Knie und die Bilder haben ein starkes Bildrauschen, bei Tageslicht sind sie jedoch echt ordentlich. Da ich eh eher richtige Kameras benutze sind Handybilder für mich für Schnappschüsse da und das geht wiederrum gut von der Hand. Zumal das Moto X so ein nettes Feature hat wie: "Handy schütteln und die Kamera-App wird gestartet."

Wenn dann das Moto X 2015 herauskommt, dann wird auch das 14er noch weiter im Preis sinken und man bekommt ein tolles Phone zum günstigen Kurs - man, ich bin hin- und hergerissen. Aber es kommt in die engere Auswahl.

Als nächstes Gerät werde ich mir aber auf jeden Fall das brandneue Huawei Honor 7 angucken - ein cleverer großer Akku, eine brillante Kamera und ein günstiger Preis klingen verlockend.
 
[ Danke an Motorola für die freundliche Leihgabe]
Jens auf der Suche nach einem neuen Smartphone: Heute das Motorola X 2.Gen

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Unterstütze mich mit einem kleinen Beitrag, damit ich auch in Zukunft noch den Blog als Beruf ausüben kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und natürlich auch Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Unterstützung von dir als Leser. Drücke einfach auf [Atomlabor unterstützen] und mach´ mit. Werde Mitglied im Atomlabor mit Steady. Kleiner Beitrag, große Unterstützung. Thx.

Keine Kommentare



... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.