Gigaset elements | Das Hirn für Dein Zuhause | Smart Home im Atomlabor ( Review ) - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Gigaset elements | Das Hirn für Dein Zuhause | Smart Home im Atomlabor ( Review )

Hausinformationssystem Gigaset elements Smart Home

Gigaset elements | Das Hirn für Dein Zuhause | Smart Home

Das Leben wird leichter, egal wo Du bist; soweit der Slogan von Gigaset elements, ich guck mir die intelligente Hausüberwachung, das Hirn fürs Zuhause mal genauer an.

Was ist das eigentlich dieses Gigaset elements?!

Gigaset elements ist die neue, sensorbasierte und Cloud-gestützte Lösung für intelligentes Wohnen, eine Basisstation verbunden mit Deinem Router ermöglicht intelligentes Handeln über Dein Smartphone. Gigaset elements lässt Dich mit dem wichtigsten Ort Deines Lebens kommunizieren, mit Deinem Zuhause. 

Dabei ist nicht nur die installation echt easy, sondern auch die Erweiterbarkeit.

Aktuell wurde mir von Gigaset ein safety Starter Kit des Gigaset elements kostenlos zum Test zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

Das Starter Kit besteht aus der Basisstation, einem Türsensor und einem Bewegungsmelder. 

Die Gigaset elements Basisstation vor meinem Router
Die passende App kann kostenlos aus dem iOS Store oder dem Google Play Store bezogen werden und auf Deinem Smartphone installiert werden. 

Bei mir kommt also die Android-Variante zum Einsatz und hier mal drei aktuelle Screenshots:



Nachdem ich die Nachricht vom Zusenden des Kits bekommen hatte, installierte ich direkt die App (s.o.) und habe mich auf my.gigaset-elements.com registriert. Nun musste ich nur noch auf den Paketdienst warten, der mir das erwartete Paket lieferte. 

Zusätzlich war noch der Fenstersensor mit im Paket dabei. 

Wie funktioniert es!?

Was kann man erwarten, ein Blick auf das Starter Kit verrät schon mal, dass die Ausrichtung in erster Linie auf Haussicherheit und Information ausgelegt ist.
Die Sensoren erkennen normales und gewaltsames Türöffnen, bemerkt wenn Menschen zuhause sind ( Haustiere werden herausgefiltert ).


Da ich bei neuer Technik nicht gerne warte, habe ich es direkt mal eingerichtet und die Basisstation mit dem beigefügten Lan-Kabel an meinen Internet-Router drangehangen.
Da ich ja schon über die App beim Gigaset elements Dienst registriert war, brauchte ich nur noch den auf der Basisstation aufgedruckten Code eingeben und war direkt über mein Android Smartphone mit dem Server verbunden. Dabei entstehen einem keine Kosten, es gibt keine Vertragsbindung oder ähnliches. 

Ich packte also direkt den Türsensor aus und legte die mitgelieferte Fotobatterie ein, warum ausgerechnet Fotobatterien kann man sich fragen und die Antwort ist eigentlich simpel, sie halten länger und sind klein. Leider kosten gute Batterien dieses Typs aber auch bis zu 10€ pro Stück. Die Haltbarkeit einer Batterie ist aber bei einem Haustürsensor und bei einer Familie mit einem Jahr angegeben - aus meiner Sicht ok.


Das Einrichten eines Sensors ist dabei auch recht simpel.

Man geht rüber zu seiner Basisstation und drückt auf den Verbindungsknopf, zeitgleich beim Sensor auf den Selbigen und wartet bis das LED aufhört zu blinken. 

Die App zeigt zeitgleich die Infos zur Verbindung an und erklärt Schritt für Schritt die Abläufe - ich bin überrascht wie anwenderfreundlich dieser Prozess umgesetzt wurde. 
Danach wird der Sensor über der Türklinke mit einem im Set befindlichen Klebepad angebracht und aktiviert. 

Alles in allem funktioniert dies bei mir "out of the Box" und ist in 5 Minuten erledigt.
Meine App schlägt mir direkt ein Update des Sensors vor und ich bestätige es.
Gefühlte 5 Minuten später ist das Update durchgeführt und die App unterrichtet mich darüber. Der Türsensor ist aktiv. Ich teste ihn und öffne die Türe.



Auf meiner App wird angezeigt, dass meine Haustüre offen steht, es funktioniert also.
Ich schliesse die Türe und stelle die App auf den Holiday-Modus, rüttel kräftig an der Türe und der Sensor registriert es, aktiviert einen schrillen Alarmton und auf meinem Smartphone wird umgehen eine Push-Nachricht mit "Einbruchversuch" angezeigt. Sehr gut.

Weiht man seine Nachbarn vorher mal ein, so kann man u.a. direkt die Telefonnummer der Nachbarn als Kurzwahl in die App eingeben und beim Alarm direkt anrufen und mal bitten einen Blick aufs Haus zu werfen.

Nach dem ersten Sensor geht es direkt über zum Motionsensor. Dieser Sensor bemerkt wie der Name es verrät "Bewegungen". Er kann gedübelt, geklebt oder hingestellt werden.
Ich entscheide mich für die mobile Möglichkeit des Hinstellen ( Klebepads, Eckenhalterung, Schrauben und Dübel sind wie die passenden Batterien auch hier dabei ).



Nach der selben einfachen installation teste ich den Sensor in dem ich die Haustüre öffne un den Raum mit dem Bewegungssensor betrete. Mir wird über die App direkt auf meinem Handy angezeigt, dass jemand nach Hause gekommen ist. Da ich nicht den Urlaubsmodus sondern den Zuhause-Modus (Hoemcoming) mit einem Klick in der App ausgewählt hatte.

In diesem Modus kann man erkennen ob seine Kinder, der Lebenspartner oder wer auch immer, die "überwachten" Räume betreten hat. Ist der Urlaubsmodus "Außer Haus" aktiv, gibt es natürlich direkt eine Alarmwarnung. Überaus interessant und nützlich, man hat seine Wohnung oder Haus direkt im Blick und bekommt über die App oder über den Browser direkt den Status angezeigt. 

Das installieren des Fenster Sensors erfolgt identisch dem Tür-Sensor, jedoch nicht direkt über der Klinke, sondern an der oberen Fensterkante an der Klinkenseite. 5 Minuten brauchte es inkl. Update des Sensors. 



Die Sensoren können sich gut 50m im Umkreis um die Basisstation befinden und sind mit dieser über die effiziente und energiesparende DECT-Technik verbunden, die Sensoren halten also die Strahlenbelastung in einem niedrigen Bereich. Sehr zu begrüßen, ist man doch eh schon von genug Wellen umgeben. By the way kann man auch dadurch die Batterielast geringer halten.

Gigaset elements ist jetzt keine wirkliche Alarmanlage und will das auch gar nicht sein, aber die Sicherheitsfunktion bietet auf jeden Fall die Möglichkeit seine vier Wände im Auge zu behalten und das egal wo man sich gerade befindet. 


Wer jetzt sagt, ich kann oder will aber nicht alles selber kontrollieren, verbindet die praktischen Sensoren aus dem Gigaset Starter Kit mit den professionellen Sicherheitsdienstleistungen von Securitas und kann diesen Service 3 Monate kostenfrei testen also den automatisierten Alarmierungsdienst benutzen und macht damit das Gigaset elements Paket noch ein wenig sicherer. Natürlich optional und für mich eher unwichtig, aber für kleine Läden z.B. ein Kiosk eine Option die man erwägen könnte. Hier geht es zu mehr Infos dazu.

Was mich aber am meisten reizt ist die Erweiterbarkeit, so kann man beliebig viele Elemente verbinden und als nächstes werde ich mir eine Sirene dazukaufen.

Ganz neu soll in der nächsten Zeit eine Kamera mit HD-Auflösung für das System herauskommen und die Schnittstelle als API für Dritthersteller freigegeben werden.

Auch steuerbare Steckdosen sind in Planung.

Ab dieser Stufe wird das System dann richtig interessant für mich und auch jetzt schon kann ich persönlich damit schon einiges anfangen. Freue mich aber schon auf die Zusatzgeräte.

Mein Fazit.

So muss für mich persönlich Smart Home aussehen.

Es gibt viele Systeme die ähnliches versprechen und ähnlich strukturiert sind, jedoch ist die Erweiterbarkeit nicht so gegeben wie bei diesem System. Ich benötige zum Beispiel keine Heizungsthermostat-Regler da ich Erdwärme nutze und somit sind viele Sets für mich uninteressant, da dies primär als Smart Home Funktion angepriesen wird. 

Mich interessiert was bei mir im Haus abgeht, wenn ich mal nicht da bin, ob meine Kinder zur abgesprochenen Zeit ins Haus kommen usw. 
Sobald jemand das Haus betritt kann man direkt mit nur einem Klick anrufen. 
Sehr praktisch wenn man unterwegs darauf wartet, dass jemand nach Hause kommt weil er mobil nicht zu erreichen war.

Ich würde gerne noch mehr "Steuerungen" einfließen lassen, wie Steckdosen gegebenenfalls das Fernabschalten des Wlans, Rauchmelder usw. 

Bin mir bei Gigaset schon fast sicher, dass man hier noch viel erwarten kann.

Im Netz liest man so einiges über Cloud-Server Probleme in der letzten Zeit, dies scheint nach dem Umzug des Systems auf einen neuen Anbieter für Gigaset elements Geschichte zu sein, bisher läuft das System bei mir ohne Probleme und eine individuelle Sensorsteuerung ist auch gerade geplant und schon in der App auf die Warteposition gesetzt worden.

Ich persönlich finde das dieses System viel Potential in sich birgt und wenn man zeitnah Erweiterungen herausbringt, dann sollte es in wenigen Haushalten fehlen. Nicht als Alarmanlage aber als Hausinformationssystem.

Das Starter Kit hat einen OVP von 199,99€ was für das Gebotene noch moderat erscheint, relativiert sich natürlich schnell je nach Zusatzkauf weiterer Elemente und ist abhängig von der Größe des Objekts.

Wünschen würde ich mir jetzt noch zeitnah Lampenfassungen welche individuell steuerbar sind, mal gucken was da noch so passiert.

Wer Fragen zu Gigaset elements hat, kann diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich via Facebook kontaktieren.


mehr findet Ihr hier:
gigaset-elements.com

Wenn Du das Atomlabor unterstützen willst kaufst Du das Set direkt hier:


[Dieser Beitrag entstand durch freundliche Bereitstellung eines kostenlosen Testobjekts]
Gigaset elements | Das Hirn für Dein Zuhause | Smart Home im Atomlabor ( Review )

Teile den Beitrag gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Supporte mich monatlich mit einem kleinen Beitrag, damit ich auch in Zukunft weitere coole Projekte umsetzen kann. Bloggen benötigt Zeit, Geduld, Recherche und natürlich auch Geld. Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Support von dir als Leser.

Drücke einfach auf das Atomlabor Logo auf der rechten Seite unter [Unterstützen!] und mach´ mit.

Keine Kommentare