ALCATEL SHINE LITE - Schick, stabil und sexy | GLASS TRIFFT METALL UND WIRD ZUM HANDSCHMEICHLER | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

ALCATEL SHINE LITE - Schick, stabil und sexy | GLASS TRIFFT METALL UND WIRD ZUM HANDSCHMEICHLER

Dienstag, November 15, 2016

Schon wieder ein neues Smartphone. Das Shine Lite  

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ  
Ich wechsele die Smartphones täglich nach Einsatz und Bedarf. Wenn es Stylisch sein soll, dann ist das brandaktuelle Alcatel Shine Lite genau das Ding. Als neues Vorzeige-Smartphone des Herstellers präsentiert sich das Shine Lite nämlich in einer Kombination aus Glas und Metall, die nahtlos aufeinander treffen. Genau der Trend.



Ein günstiger Anschaffungspreis muss nämlich nicht hässlich bedeuten, so beweist es mir Alcatel Mobile, also das Unternehmen TCL, hinter dem Markennamen (aktuell Rang 3 auf dem globalen LCD TV-Markt und Rang 5 auf dem globalen Mobiltelefonmarkt). 

Ich habe nun einen schicken neuen Begleiter in Gold am Start über den ich Euch die nächsten Wochen immer mal wieder berichten werde. Nein, es ist kein iPhone und es will auch keins sein. Es ist ein sexy Android und das ist okay.

Wenn ich so an andere Geräte in dieser Preisklasse denke, dann bekommt man dort eher Plastik und teilweise sogar unsauber verarbeitet. Kennt glaube ich jeder. Schön das es auch anders geht und nicht direkt ein Loch in den Geldbeutel reißt. 

So lag es vorhin noch in meiner Handy-Reihe und nun direkt wieder neben mir am Rechner um meine Musiksammlung aufzusaugen und mit der genialen MusikApp die BPM zu matchen. Alles durchdacht in dieser Kiste, gleich darf es mir persönliche Mixtapes abspielen und vielleicht zeichne ich sie auch direkt im Gerät auf. 


Die Specs im Überblick: 

Inhalte kann ich mir dann auf einem 5 Zoll großen Bildschirm ansehen, welches in der IPS-Technologie angefertigt wurde und mit 720 x 1.280 Pixel (HD-Qualität) auflöst. Da das Gerät aktuell um die 200 Euro auf dem Markt zu finden ist, ist das schon eine Ansage an die Mitbewerber. Unter der Haube werkelt der 1,3 GHz schnelle Quad-Core-Prozessor MT6737 von MediaTek, der von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird. 

Dank Android 6, also Marshmallow, ist das auch ausreichend schnell für den täglichen Einsatz. Keine Frage, es ist kein Überflieger - aber das will es auch nicht sein. Ein solides Handy im Edeldesign ist da eher das Ziel. 16 GB stehen dann als Interner-Datenspeicher zur Verfügung, der bei Bedarf um maximal 128 GB aufgestockt werden kann. 

Aber was mich mehr flashed als die inneren Werte ist halt echt der elegante Style den man in dieser Preisklasse bisher nicht kannte. 


DARE TO

SHINE

Wie sein amerikanischer großer Bruder, das Idol 4s, bekommt das Shine Lite einen Fingerabdruck-Sensor kredenzt. 

Der europäische Bruder hat dieses Feature nicht und ich habe es schon schmerzlich vermisst. Warum TCL den nicht in die europäische Variante eingebaut hat, bleibt mir ein Rätsel - das hätte für mich das Device vollständig abgerundet. Aber wie gesagt, im Shine ist er verbaut, ist ausreichend schnell und kann mit verschiedenen Fingern, verschiedene Apps Deiner Wahl starten. Der Zeigefinger kann also Deine Musikapp ausführen lassen und der Ringfinger die Navigation. Man kann auch einzelne Bereiche mit dem Fingerabdruck absichern und so den Zugriff auf Bilder oder Apps gegen unberechtigte Zugriffe verhindern - eine private Safebox. Das ist cool. 

So cool, wie die Tatsache, dass auch direkt eine schicke transluzente und perfekt passende Schutzhülle für das Handy mit in der Verpackung liegt - sollte jeder Hersteller so machen. Löblich Alcatel - das hat man schon beim Idol 4s mit einem Hardcover gemacht. 



Doch was hat das Gerät noch zu bieten?

Nun, die Hauptkamera bietet 13 Megapixel und einen Autofokus. Dazu einen soliden Dual-Tone-Blitz. Was bei Alcatel auffällt, die Farben sind sehr natürlich und die Schärfe stimmt. Selfie-Fans kommen mit 5 MP an der Front auch auf ihre Kosten. Es gibt dort auch einen LED-Blitz und das Feature der Gestensteuerung. Wenn man das Peace-Zeichen macht, so erkennt die Kamera das und löst nach drei Sekunden (Zeit sich zu positionieren) ein Foto aus. Das funktioniert echt genial und man kann so die perfekten Selfies machen, in dem man das Smartphone irgendwo strategisch positioniert. Da braucht man keinen langen Arm mehr zu machen und bekommt die Pics, die man fürs Netz braucht. Auch der verbaute Akku, mit  2.460 mAh, ist solide. Damit kommt man in der Regel gut über den Tag. Das HD-Display verbraucht ja nicht so Unmengen Strom und der Chip ist sparsam. 

Der erste Eindruck ist also schon mal richtig positiv und eine Preis-/Leistungsansage an die Mitbewerber. Denn mit diesem Gerät bekommt man direkt ein Rundum-Sorglos-Smartphone-Paket. Wer für kleines Geld ein solides Smartphone sucht, der sollte das Alcatel in Betracht ziehen und mal abchecken.

Mehr zum Gerät findest Du hier:
alcatel-mobile.com

[Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Alcatel / TCL Communication. Dazu wurde uns ein Produktsample bereitgestellt.]


Netzwerk / Partner

Unruly


VICE


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik


Feed abonnieren

Atomlabor Blog, ist einer der angesagtesten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es jeden Tag neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Blog Qualität seit über 10 Jahren - Bäääm.