Die BenQ ScreenBar Lite | Eine mobile LED-Arbeitslampe für digitale Nomaden - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Die BenQ ScreenBar Lite | Eine mobile LED-Arbeitslampe für digitale Nomaden

Seit ein paar Wochen habe ich die ScreenBar Lite von BenQ am Start.

Was das ist? Nun, eine smarte Lampe für den Laptop. 

Jetzt könnte man sagen: "Wofür, ich kann meine Desktop-Helligkeit doch anpassen und habe auch eine Tastaturbeleuchtung!
Ja, sicher, aber das Raumlicht und beim Laptop ist ja die Mobilität das Thema, ist halt immer unterschiedlich und wenig oder diffuses Licht nicht gut für die Augen, die Konzentration und in Folge dessen für das produktive Arbeiten.

Deshalb hat BenQ die ScreenBar Lite entwickelt und das Ding sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch smart. Smart deshalb, weil ein Umgebungslichtsensor verarbeitet wurde und dieser die Lampe und den Monitor auf die äußeren Lichtverhältnisse anpassen kann. Zur ScreenBar Lite gibt es nämlich noch die passende kleine Software für den Mac oder deinen PC.

Dadurch gelingt ein perfekter Abgleich von Umgebungslicht, Bildschirmhelligkeit und den ScreenBar-Einstellungen. Somit sorgt diese App automatisch für das richtige Licht beim Lesen und das die Augen nicht am Arbeitsplatz übermüden. Es entsteht ein ideal ausgeleuchteter Arbeitsbereich. 




Die kleine smarte Lampe klemmt man sich also an den oberen Rand des Laptop-Monitors und verbindet das USB-Kabel mit einem freien Port. 

Ich habe mal auf die Schnelle ein kleines Video gedreht, hier sieht man das ganz gut.



Oberhalb der ScreenBar Lite sind Touchsensoren angebracht um zum Einen die Helligkeit manuell regeln zu können, die Farbtemperatur anzupassen (kaltes zu warmen Licht), seine Lieblingseinstellung zu sichern und jederzeit abzurufen und natürlich der Ein- und Ausschalter.


Der Winkel der Lampe kann rotierend 85° eingestellt werden und schon hat man immer sein perfektes Licht dabei. Mit 170g ist die Lampe, welche in einer praktischen Kunststoffbox geliefert wird, leicht und transportabel und gerade auf Reisen perfekt.



Die technischen Daten:

Lichtquelle: Zweifarbiger LED
Beleuchtungsstärke: 500 Lux in der Mitte (Höhe 30cm)
Lichtstrom: 250 lm
Acht Farbtemperatur (K): 2700, 3000, 3500, 4000, 4500, 5000, 5700, 6500, 6500
Leistungsaufnahme: 5V, 1A USB-Anschluss
Stromverbrauch 5W (max.)
Materialien: Aluminiumlegierung, Polycarbonat
Nettogewicht: 170g
Abmessungen: 260 x 55 x 46 mm

Die Qualität kann sich sehen lassen, so wird die ScreenBar Lite aus Polycarbonat in Verbindung mit einer Aluminiumlegierung und einem starken Gummi hergestellt. Die Klammer am Laptop fixiert diesen perfekt, ohne ihn zu beschädigen. Das für Deutschland erforderlichen CE Zeichen ist permanent auf dem Lampengehäuse angebracht, was für die hohe Qualität spricht.

Damit man ein blendfreies Arbeiten hat, wurde auf eine Obtuse-Angle-Projection (OAP) gesetzt. So ist der Winkel zum Display perfekt und erzeugt auf dem Bildschirm keine Blendungen, dein Arbeitsbereich wird allerdings perfekt illuminiert. 






Fazit:

Wie schon hier drüber erwähnt, die Beleuchtung ist top und es bleiben keine Wünsche offen. Hochwertige Verarbeitung, Individualisierung, smarte Funktion und ein einfacher Transport sprechen für dieses Gadget. Der Preis ist Ansichtssache. Wer nur mit dem Laptop auf der Couch abhängt, der benötigt dieses Gadget wohl eher weniger - wer allerdings oft den Arbeitsplatz bzw. Ort wechselt und herumreist, der wird die BenQ ScreenBar Lite zu schätzen wissen. Du siehst, hier wird es sehr individuell. Ich finde das Gadget auf jeden Fall gut und nützlich und mag es zwischen 8 verschiedenen Farbnuancen umschalten zu können. Ob Kaltweiß oder Warmweiß entscheide ich per Fingertipp. Cool. 



Kommen wir zum interessanten Faktor, dem Preis.

Mit 99€ ist die ScreenBar Lite sicher kein günstiges Gerät, aber es ist halt auch kein billiges Gadget. Saubere Verarbeitung und gut eingespielte Software sorgen für eine gutes mobiles Arbeiten und da die Komponenten hochwertig und robust verarbeitet wurden, ist die ScreenBar Lite auch auf Reisen perfekt. Qualität hat seinen Preis. 

Sicher würde man eher zuschlagen, wenn es nur 60€ kosten würde, aber günstiger geht halt immer. So bekommt man sicher auch eine Schreibtischlampe mit den genannten Funktionen für die Hälfte, aber man ist damit halt nicht mobil. Gerade im Hotel sind aus meiner Sicht die Arbeitsplätze oft unzureichend beleuchtet und dort spielt die ScreenBar Lite ihre Stärken aus. Oder denken wir an eine längere Bahnfahrt, Flug, Urlaubs-Appartements usw...


Shop now:


Mehr Infos zum Produkt findest du auf der Hersteller-Seite:
benqscreenbar.com



Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit BenQ. Das Produkt wurde mir als Testsample zugesendet. Wenn du das Gadget über Amazon kaufst, dann unterstützt du mich bei meiner Blogarbeit auch finanziell, denn ich bekomme eine Provision von Amazon - du zahlst aber netterweise nicht mehr. 
Die BenQ ScreenBar Lite | Eine mobile LED-Arbeitslampe für digitale Nomaden

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Keine Kommentare



... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.