Amazon Echo - Amazon schickt einen Assistenten ins Wohnzimmer ( 1 Video ) - Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Amazon Echo - Amazon schickt einen Assistenten ins Wohnzimmer ( 1 Video )

Amazon Echo - Atomlabor Blog Gadget

Amazon Echo.

Datenschützer heulen auf und Amazon beteuert das nur mit Hotword das Mikrofon bzw. die sieben Mikrofone in diesem Lautsprecher freigeschaltet werden und zuhören.
Trotzdem sind wir im Atomlabor verzückt.


Es geht um ein neues brandheisses Produkt von Amazon. Ein Produkt, welches keiner auf der Kette hatte und die Sprachsuche im eigenen Haushalt revolutioniert. Vorreiter wie Apples Siri oder Googles Now sehen da fast schon alt aus. 

Amazon Echo ist ein kleiner zylinderförmiger Lautsprecher mit eingebauten Mikrofonen, der in den eigenen Haushalt gestellt wird. Angesprochen wird er mit einen "Hotword" und hört auf den Namen Alexa. Sobald diese Anrede getätigt wurde, hören Dir sieben Mikrofone zu und Du kannst alles mögliche fragen und bekommst nach dem Senden der Fragen an den Amazon Server, die passende Antwort. Ob Du jetzt Musik hören möchtest und Alexa dazu aufforderst das neue Album das du dir erst neulich gekauft hast abzuspielen oder ob Du Alexa eine Einkaufsliste diktieren willst, welche danach direkt auf deinem Tablet oder Smartphone zur Verfügung steht bleibt Dir überlassen. Erinnert stark an Enterprise und der Name "Echo" an das NSA-Gebilde zur globalen Überwachung.



Amazon Echo sieht dabei wie ein kleiner Bluetooth Lautsprecher aus und wird stationär mit Strom versorgt. Verbunden mit dem heimischen WiFi kann dieser kleine Zylinder aber halt nicht nur Musik wiedergeben, sondern auch mit Dir sprechen und Dir zum Beispiel sagen wie das Wetter wird, was im TV läuft, Nachrichten vorlesen, Sportergebnisse ansagen und natürlich auf verschiedene Online-Radios zugreifen. Der nächste Schritt wird dann wohl die Einbindung von anderer Heimelektronik sein wie dem Fire TV.
Die Sprachanalyse findet in Amazons Rechenzentren statt und durch die hohe Anzahl an Mikrofonen soll es möglich sein auch bei lauter Umgebung und Musik die Sprachkommandos umzusetzen. Das die Sprachanalyse sehr gut ist, haben wir schon beim FireTV festgestellt. Laut Amazon wird die Sprachanalyse nur bei vorangehendem Codewort durchgeführt, sonst wird von Echo nichts aufgezeichnet, wäre schon schön.

Amazon Echo soll um 200 US Dollar kosten, Prime-Mitglieder bekommen den kleinen Assistenten schon für 100 Dollar. Derzeit können sich Kaufinteressenten online nur registrieren lassen. Wir haben es schon mal gemacht. Ob das Gerät den Weg nach Deutschland finden wird bleibt abzuwarten - interessant ist es allemal, schaut Euch einfach mal das Video dazu an.

(Bilder via Amazon.com)

amazon.com/oc/echo
Amazon Echo - Amazon schickt einen Assistenten ins Wohnzimmer ( 1 Video )

Hat es dir gefallen, dann teile es gerne mit deinen Freunden und Kollegen.

Keine Kommentare



... and look... Oha, on the other side is a rocket - maybe you jump in?!

Atomlabor Blog ist die tägliche Dosis Netzkultur, Webtrash, Musik, Streetart, Technik, Gadgets und Fashion. Zusammengetragen und aufgeschrieben vom Blogger Jens Christian Mahnke aus Wuppertal.

Copyright © 2007-2019 Atomlabor Blog, All Rights Reserved. | CC BY-NC-SA 3.0 DE | Atomlabor Blog c/o Jens Mahnke - Am Jagdhaus 70 - 42113 Wuppertal - Germany | Mit viel ♡ aus Wuppertal und Wordpress Free

#WERBUNG und Kooperationen werden bei mir natürlich als solche im Beitrag gekennzeichnet.