Das Bohemian Loft in Köln x Geberit AquaClean | Atomlabor on Tour | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Das Bohemian Loft in Köln x Geberit AquaClean | Atomlabor on Tour

Donnerstag, Dezember 22, 2016

Winziges Teil, große Wirkung: Dank der Geberit AquaClean WhirlSpray-Duschtechnologie, die in der kleinen Duschdüse steckt, kommt Wasser in Bewegung. Nicht irgendwie, sondern genau so, wie wir es als angenehm empfinden und es besonders reinigend ist.

Eine Nacht in Köln - Von der Bohemian Loft und dem Geberit AquaClean Dusch-WC 

ᴵᴺ ᴷᴼᴼᴾᴱᴿᴬᵀᴵᴼᴺ | ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ 
Die Domstadt ist gerade mal 55km, also gute 50 Minuten Fahrtzeit, von uns entfernt. Aber trotzdem ist man dort eher selten unterwegs. Das liegt unter anderem daran, dass man als Wuppertaler eher den näheren Bezug zu Düsseldorf hat und die Diskrepanz zwischen den beiden Rheinstädten Düsseldorf und Köln brauche ich ja sicherlich nicht zu erläutern - man mag sich halt nicht so besonders.
Mir sind solche Fehden ja herzlich egal und ich freue mich immer darauf mal wieder in Köln unterwegs zu sein. Diesmal sollte es was ganz besonderes werden, denn Geberit hat uns ins Radisson Blu, in das Bohemian Loft, einquartiert. Es geht um etwas spezielles, Geberit AquaClean Dusch-WC ist das Stichwort.


So eine kleine Auszeit vom "Alltag mit Kindern" ist wirklich ganz reizvoll und da es sich bei der Loft um eine Wohnideen Suite handelt, kann man sich das Eine oder Andere für das eigene Haus angucken und auch direkt testen. Aber der Reihe nach.



Mit leichtem Gepäck checkten wir im Radisson ein und wurden wärmsten empfangen. Ein Concierge brachte uns in unsere Suite und erklärte die technischen Finessen. Auf dem Coffeetable lag ein kleiner Gruß vom Hotel-Manager und auf dem Sekretär ein Gruß von Geberit. So wird man doch immer wieder gerne empfangen. Danke, da fühlt man sich direkt am richtigen Platz. 


Erstmal musste also das Loft inspiziert werden. Im Eingangsbereich stand ja schon der AeroBull von Jarre bereit. Also erstmal das iPhone aufladen und sich entscheiden, ob die Musik aus dem Bulldoggen-Lautsprecher oder über den Plattenspieler schallen soll. Luxusprobleme wie man sie sich wünscht. Der Bass schallt dann aus der Bulldogge und das Loft wird inspiziert. Überall befinden sich Sensor-Lichtschalter und die Suite ist angenehm illuminiert wie temperiert. Eine Augenweide durch und durch. Extravagant. Ein Hauch Avantgarde liegt in der Luft. Das Bett von Schramm, Sanitär-Design vom Hamburger Künstler Jörg Heikhaus (Heliumcowboy), Teppiche von Desso, Sitzmöbel von Cor, Beistelltische von ClassiCon, um Dir nur mal ein paar Namen um die Ohren zu schleudern. Hier wurde richtig investiert und mit Geschmack. 

Bei gutem Wetter konnten wir auch direkt den Kölner Dom von unserer Dachterrasse aus sehen. 



Wo man ja aktuell gerne und viel Glas in Hotels verbaut, war diesmal eine Schiebetüre in der Loft verbaut, welche etwas "dezenter" für ein Badezimmer geeignet ist. Nach dem Öffnen kam dann der WOW-Effekt. Was für ein schickes Badezimmer.



Im Spiegel ein TV, eine freistehende Badewanne, eine Wahnsinns-Dusche und dann das absolute Highlight, Geberit AquaClean. Ein Dusch-WC
Also erstmal das Begrüßungsgetränk wegbringen ;)




Ich habe da mal ein Video gemacht. Also nicht direkt vom "Wegbringen" ^^, aber von der coolen Funktion.  



Der kleine Hunger meldete sich nun, ab in die City von Köln.  

Jetzt sollte es aber erstmal auf den Weihnachtsmarkt gehen und ein, zwei leckere Bierchen sollten auch getrunken werden. Also von der "falschen Seite" aus, über den Rhein, hin zur Domplatte. Das dauert keine 30 Minuten zu Fuß und schon steht man im Gedränge. "Och, Backfisch klingt doch eigentlich ganz gut". 



Der Backfisch-Teig war leer - WTF!?
Ich habe mich wirklich darauf gefreut und so standen wir erstmal im dichten Gedränge des Weihnachtsmarktes an der Domplatte. 10 Minuten warten bis "der Kollege mit dem frischen Teig kommt", mit den leckeren Gerüchen eines Weihnachstmarkts in der Nase? Nein, so was funktioniert nicht. Jedenfalls nicht bei uns. Wir mussten weiter ziehen. 

Also raus aus dem Gedränge und ab in ein Restaurant. Google hat einen Mexikaner empfohlen und wir haben die Empfehlung nach dem Besuch gestrichen. War irgendwie nix. Zumindest hat der Kellner uns einen Shot ausgegeben, weil er eine Rückzahlung seiner Nebenkosten erhalten hatte. So sind die Kölner. Nice. 



Aber direkt um die Ecke stießen wir auf eine neue Craftbier Kneipe. Das bringt dann die gute Laune zurück. Ja, hier waren wir richtig. Leckere Sorten, stilsicheres Ambiente. Die Fotos vom Heimweg waren dann irgendwie recht verwackelt ^^. Aber der Laden war echt saugut und lohnenswert. Merk Dir mal Craftbeer Corner Coeln.



Zurück zur Bohemian Loft, zurück zum Highlight. 


In unserer Loft sind wir dann erstmal auf die Dachterrasse, um auf den Lounge-Sesseln noch einen Abendblick auf den Dom zu werfen und einen Absacker zu trinken.

Danach wurde die Wanne befüllt, der TV im Badezimmerspiegel angestellt und mit Fred Feuerstein im TV und duftendem Badesalz in der Wanne ein wenig im schicken Bad entspannt. Hach, so fühlt sich Luxus an. 



Der Star des Wochenendes war ja diesmal eine Toilette. 

Das klingt jetzt echt schräg und Du denkst sicher auch "was kommt jetzt". Aber es gibt echt nichts Besseres als sich auf einen warmen Toilettensitz zu setzen und nach seinem Geschäft eine angenehm temperierte "Unterbodenwäsche" zu erhalten. Papier kann nach scharfen mexikanischem Essen eh sehr unangenehm sein - you all know. Generell ist Wasser da die bessere und vor allem umweltfreundlichere Alternative. Der Clou, man bekommt auch noch seinen Po trocken geföhnt und Flatulenzen verteilen sich nicht in der Luft, sondern werden einfach abgesaugt und gefiltert. Bei einem Badezimmer ohne Fenster ein geniales Feature.




Tja, jetzt ist es zu einer Klo-Geschichte geworden. Kein Problem. 


Denn was rein kommt, muss ja auch irgendwann wieder raus und das ist bei jedem Menschen so. Also, ich bin echt begeistert und hätte das Dusch-WC jetzt gerne direkt im Atomlabor. Hätte ich vor 4 Jahren schon das Dusch-WC entdeckt, so hätte es bestimmt einen Platz in unserem Haus gefunden. Ja, was Geberit da umgesetzt hat, rundet jedes Smart-Home ab und das baue ich für uns ja gerade sukzessive auf. In der Bohemian Loft wurde übrigens die Version "AquaClean Mera" mit dem Modul "Monolith Plus" verbaut. 

Das ist schon Luxus und kann sich sehen lassen. Dann sieht so eine Toilette halt nicht nur stylisch aus, sondern kann bis zu vier Profile angelegt bekommen. Ein Toilettengang wie man es sich eigentlich wünscht. Ich setze mich drauf und bekomme einen warmen Hintern. Nach dem Geschäft wird dann mit einem sanft massierendem Wasserstrahl der Po gereinigt und trocken geföhnt. Es riecht nichts, denn eine Absauge sorgt für frische Luft im WC und der Umgebung. 



Jede Person im Haushalt kann also seine persönliche Lieblingseinstellung abrufen um seinen ultimativen höchsten Hygiene-Komfort zu genießen. Dafür hat das Geberit Dusch-WC eine programmierbare Fernbedienung parat. So lazy, so cool. 

Einmal eingerichtet, kann man sein persönliches Wunschprofil durch einen Knopf abrufen und den Toilettengang zum Highlight werden lassen.



Betritt man das Badezimmer, so leuchtet das Orientierungslicht am Dusch-WC heller (übrigens in der Farbe Deiner Wahl) und führt Dich im dunklen Badezimmer sicher zum Örtchen. Da muss man nicht mehr nach dem Lichtschalter suchen oder sich grellem Badezimmerlicht aussetzen. Wer kennt das nicht, wenn man mal nachts das WC aufsuchen muss. Hier wurde es mit einer Unterboden- und Konsolenbeleuchtung perfekt gelöst. Das Bad wird ausreichend hell ohne zu blenden.

Steht man dann in unmittelbarer Nähe des AquaCleans, öffnet sich der Toilettendeckel wie von Geisterhand. Man setzt sich und wählt bei Bedarf über die Fernbedienung sein Profil aus. Dafür reicht der Druck auf einen Knopf aus.

Schon startete bei mir die WC-Sitz-Heizung und die Geruchsabsaugung. Nach dem Geschäft sorgt dann die wohl temperierte WhirlSpray-Duschtechnologie, mit einem pulsierendem Duschstrahl, für perfekte Sauberkeit. Jetzt noch föhnen lassen und schon kann man frisch und sauber die Toilette wieder verlassen. Der Deckel klappt dann natürlich selbstständig wieder herunter. Wow.




Was mich aber als Hausbesitzer auch sehr beeindruckt ist die Tatsache, dass man beim Geberit AquaClean Mera eine spülrandlose Keramik hat. Das bedeutet nämlich keinen komischen Rand an der Toilette, wo sich Schmutz und Bakterien ablagern und eine einfachere Reinigung. Die Spül- und Föhnarme reinigen sich übrigens von selbst.



Als ich in Asien unterwegs war hatte man dort auch schon solche Dusch-WCs verbaut. Der Unterschied ist aber eklatant. Ist das Dusch-WC von Geberit eher ein stilsicheres Hygienesystem, so waren die asiatischen Produkte eher groß und wirkten nicht gerade elegant. Beim Geberit AquaClean hat man aber die komplette Technik dezent im Gehäuse integriert, ohne dass das Design darunter gelitten hätte. Der nächste Hingucker ist dann der Spülvorgang. Das nennte sich bei Geberit Turboflush-Spültechnik und wirbelt das Wasser wie ein kleiner Torando herum. Die Lautstärke ist aber sehr gering und das WC wird gründlich sauber.

Ach ja, das hätte ich aus meiner Sicht fast vergessen. Auch die Ladies bekommen noch ein Extra. Denn eine separate Ladydusche wurde integriert. Ein besonders weicher Duschstrahl sorgt so für das besondere Hygiene-Plus vorne herum. Da hat jemand nachgedacht. 

Ich könnte jetzt noch stundenlang über das Loft und über das innovative Produkt aus dem Hause Geberit schreiben. Aber Du kannst es ja auch mal selbst testen oder Dich auf der Homepage von Geberit über Geberit AquaClean informieren. Ich spare jetzt auf jeden Fall schon mal, denn ich würde so ein Dusch-WC liebend gerne in unser Badezimmer einbauen lassen. Krass oder? Da verbringt man ein schönes Wochenende in einer Nachbarstadt und ist absolut beeindruckt von einem WC. Als die Anfrage von Geberit bei uns im Atomlabor eintrudelte, dachte ich erstmal, die machen einen Witz. Das ist doch nix für meinen Blog bzw. "Ich kann doch nicht über eine Toilette schreiben, oder?". Doch, es funktioniert - weil das Produkt cool ist.
Aber da wir hier ja schließlich immer wieder gerne über Gadgets und Luxusprodukte berichten, muss ich im Nachhinein feststellen: Das ist ein absolut geniales Produkt und gehört absolut hier bei uns im Atomlabor platziert. So oder so, der Beitrag wäre ja nicht hier gelandet, wenn das Produkt kein Potential hätte.


Mein Fazit: "Sparen und sich diesen Luxus gönnen". 
Denn so hat man eine Toilette selten erlebt. Das einzige Problem welches ich jetzt noch sehe: Durch die Kombination von Wlan und Geberit AquaClean, sollte man auf Steckdosen in Toilettennähe verzichten. Sonst bleibt man nämlich bis zum Akkutod des Smartphones dort sitzen. ;)

Mehr Informationen zu dem Geberit AquaClean Dusch-WC bekommst Du hier:

geberit-aquaclean.de


Hier sind noch ein paar Impressionen:

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Geberit, welche uns in das Radisson Blu Köln eingeladen haben. Vielen Dank dafür.

Unser TV Tipp: ZDF Terra X

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ



Netzwerk / Partner

Unruly


VICE

gutefrage


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik


Feed abonnieren

Atomlabor Blog, von Jens Mahnke, ist einer der angesagten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es regelmäßig neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Blog-Qualität seit über 10 Jahren und das authentisch. Denn wir leben das Blog-Business.