Beginner | Die Atomlabor Blog Advanced Chemistry Review | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Beginner | Die Atomlabor Blog Advanced Chemistry Review

Sonntag, August 21, 2016

DENYO, DJ MAD und EIZI EIZ aka BEGINNER sind zurück!

DENYO, DJ MAD und EIZI EIZ aka BEGINNER sind zurück!


ᴿᴱⱽᴵᴱᵂ 
Dreizehn Jahre nach “Blast Action Heroes”, erscheint mit “Advanced Chemistry“ endlich das neue Studioalbum der Hamburger Hip Hop Legenden, die mit Klassikern wie “Liebeslied”, “Füchse” oder “Hammerhart” die deutsche Hip Hop Szene nachhaltig prägten. Soweit die Legende und sie lebt mehr denn je.

Ein Album wie eine Hamburger Hafennutte. Jeder wird bedient.
Uhhh... darf man denn so ne Review anfangen? Ja darf man, sage ich unverblümt.

Denn das ist jetzt nicht despektierlich gemeint, weder in Richtung der gewerblichen Damen, noch in Richtung Denyo, Mad und Jan, sondern hochachtungsvoll.

Hochachtungsvoll, wenn man hört wie die Beginner sich selbst nicht zu ernst nehmen, reflektiert an ihre Arbeit gingen und dem Erwartungsdruck, welcher zum Überschäumen neigte wie eine Champagner Party auf der Elbchaussee, Paroli boten.

Hier kommt das Original und hat Hamburg wieder auf die Karte gepackt.

Beginner ©DavidKoenigsmann Universal Music | ATOMLABOR BLOG

Herausgekommen ist ein grundsolides Werk mit Selbstrezension, Präsentation der eigenen Stilrichtung jedes Bandmitglieds und Eigenzitate.

Als Fan erster Stunde entdeckst Du dann bekannte Rhymes in neuer Umgebung wieder, lachst über bekannte Sample und freust Dich über das Einbringen verschiedener Deutschrap-Styles. Die Bude zum kochen bringt Advanced Chemistry, wenn der dritte Stiebertwin, der vierte Fuchs besser gesagt Samy seinen Part zum Besten bringt und die Beginner mit "Meine Posse" richtig Druck machen.



Ist es das "alles zerfickende HipHop Album" ? 


Entscheid es am 26.08. für Dich. Ich kann nur sagen das es im Atomlabor in Dauerrotation läuft und ich auch den einen oder anderen Track der alten Alben mal geskippt habe. Aber hier bekommen wir mal wieder intelligenten Rap präsentiert. Keinen Kindershice oder Ghetto-Gangster-Shit. Ja, ich fühle mich wie bei einem Kindergeburtstag, meinem Kindergeburtstag und schwelge in Jugenderinnerungen und Kopfnicken. Ja, man darf darüber diskutieren ob dieses Album wirklich die ganzen Feature-Gäste benötigt, man darf fragen, warum man nicht eloquent einen Stil und Style auf dem Album präsentiert, aber man muss auch eingestehen das dieses Werk eine geballte Ladung Wissen um deutschen HipHop beinhaltet und für sich steht.



Das Werk ist gelungen und um es mit Roger & Schu ( Ex-Blumentopf) Worten zu sagen "Keiner außer uns der meine Jungs noch Jungs nennt". Ja, hier rappen Männer, keine "absoluten Beginner", sondern "meine Jungs" die mich ein halbes Leben lang musikalisch begleitet haben und Wegbereiter einer neuen deutschen Musikrichtung waren. Beim Albumtitel "Advances Chemistry" erwartet man ja schon ein Feature der alten Garde, aber davon ist nichts zu spüren - kein Problem, es reicht wenn diese Referenz als Geste des Respekts im Vordergrund steht.


Aber lasst uns mal die Tracks durchkämmen:


1. Beginner - Ahnma feat. Gzuz, Gentleman - 04:14
Zugegeben, bei Ahnma war mir der Mediagau schon von vornherein klar, Newschool mit der Erwartungshaltung von uns alten Oldschoolern zu verbinden geht aber halt nur so und dann darf man nicht vergessen das ein Major wie die Universal Music auch bei unseren Lieblingsrappern ein Wörtchen mitsprechen darf. Soweit meine Einschätzung zum ersten Track und meine Ambivalenz. Ich werde wohl nie mit 187er warm. So what.


2. Beginner - Es war einmal... - 04:43
Das änderte sich direkt mit der zweiten Singleauskopplung "Es war einmal...".
Das Musikvideo überragend, die Video-Featuregäste aus dem guten Netzwerk der Beginner ein Traum. Jetzt ist der Song kein absoluter Killer aber eine grundsolide Musikgeschichte die gerade auch für Ersthörer interessant sein sollte. Wir alten Hasen feiern natürlich eh die Story.


3. Beginner - Meine Posse feat. Samy Deluxe - 03:43  // BRETT 1

'Digga. Ich bin nicht allein hier, ich habe meine Posse bei mir.'
Nun lass es mich so ausdrücken, es wäre meine Erstauskopplung gewesen. Eine Ansage vom Feinsten. Ein Samy in Bestform, ein "Rudel" in Bewegung. Top Track, kein Wenn und kein Aber. Punk.



4. Beginner - Schelle - 04:42

Ja, ich komm jetzt nicht drauf woher der Eingangssample ist... kommt mir so bekannt vor das Filmzitat. Auf jeden Fall ein schöner "Oldschool-Einstieg" in einen Song. Scratch vorweg und rein ins Thema. Das man dann als Zuhörer auch die "Schelle" bekommt war ja klar - so kennen wir die Drei. Von Reggae bis Trap... die Schelle als Drop. Da hat Denyos letztes Album wohl starken Einfluss gehabt und Jan Soul Rebels zugeschlagen.
>>>Das Schwierigste ist die Leichtigkeit<<<
'Und wenn mir nix mehr einfällt zitiere ich Thomas D.'




5. Beginner - So schön feat. Dendemann - 04:07

Eine Ode an jede Frau. Ein Liebeslied der besonderen Sorte.
Ähm? Höre ich hier gerade "Ein Leben lang?" von "Wir Kinder vom Bahnhof Soul" heraus? Nee... da ist doch noch was anderes dabei... Sehr vertraut und mit einem guten Part von Dendemann - mit der Beste auf dem ganzen Album. Ein wirklich schönes Ding.


6. Beginner - Rambo No. 5 - 04:07

Oh, jetzt mal ein wenig Deichkind. Geht ab mit Kryptik Joe. Ich sag ja schon: "Jeder wird bedient".


7. Beginner - Kater - 03:35

Kennt man, ein ruhiger Track über den Tag danach. Ein Song übers Älterwerden, übers Saufen, herrlich ehrlich. Melancholische Geige, feine Reime. Wir sind bei Euch Jungs.


8. Beginner - Rap & fette Bässe - 03:44  /BRETT 2

Ahhhhhh...... Afrob Sample. Epic Shit..... Ferris lässt den Panzer auf Landungsbrücken rollen und es grooved wie sau. Danke für so einen Track. "Hamburg kommt wieder mit dicken Brettern." Drehen wir die Boxen also auf bis zum Anschlag. Minimalistisch genial mit Geschichte.



9. Beginner - Spam - 03:21

Ruhige Anklage an das digitale Leben. Jan mach seinem Überdruss Luft. "Zuviel Input, vor mir die Sinnflut...". Vom Style her ein privates Ding wie Track 7. Kater und etwas zum Nachdenken. Ob die neue Generation das Geräusch eines Akustikkopplers noch kennt wage ich zu bezweifeln. Für mich ein guter, aber auch eher ein Outro-Track.


10. Beginner - Thomas Anders feat. MEGALOH - 03:12

Geile Baseline. Minimalbeat und ein typischer Beginner-Song. Disco No1 Sample rein, dreh diesen Song laut auf und er grooved wie Sau. Megaloh als Feature geht da absolut klar.


11. Beginner - Macha Macha feat. Haftbefehl - 04:13

Ja witzig und Haftis Part der schlechteste des ganzen Albums. Zugegeben, ich bin eh kein Fan von ihm, witzig ist es ja schon. Macha Macha.. ja, habe verstanden. Nicht meins, ich hätte es auch persönlich schneller gemacht damit es wirklich pumpt. Also inhaltlich ist das Ding natürlich geil.


12. Beginner - Nach Hause - 04:43

Denyo legt los und stellt noch mal ein paar Sachen klar die einfach auf dieser Welt überhaupt nicht gehen. Die Hook wird durch Eizi Eiz ergänzt und so bringen die Beginner nochmal einen nachdenklichen Song heraus. Sehr gut gemacht. 




Ja, es hat sich gelohnt. Ich für meinen Teil bin mit dem Album sehr zufrieden und feiere es. Man muss es haben. Word und Props.


Das Album könnt Ihr natürlich (wenn nicht schon längst geschehen) vorbestellen und Euch Tickets über Buback direkt für Livegigs ordern. 



Fotos © David Koenigsmann über Universal Music | Letztes Pic Atomlabor Blog

Miele Blizzard - Der erste beutellose Staubsauger von Miele: Blizzard CX1!

Netzwerk / Partner

Unruly


VICE


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik


Feed abonnieren

Atomlabor Blog, ist einer der angesagtesten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es jeden Tag neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Blog Qualität seit über 10 Jahren - Bäääm.