DPD | MEIN KURIERDIENST DES GRAUENS - DER RANT DER WOCHE | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

DPD | MEIN KURIERDIENST DES GRAUENS - DER RANT DER WOCHE

Mittwoch, März 09, 2016

DPD | MEIN KURIERDIENST DES GRAUENS - DER RANT DER WOCHE

Eigentlich kann ich aktuell nur jedem Partner von uns abraten mit DPD zu versenden. Traurig aber wahr.

Fehler passieren und mir ist auch bekannt wie umkämpft das Gewerbe der "Versender", "Kuriere" und "Transporteure" ist, jedoch erwarte ich dann gerade Qualität und Service um sich von den Mitbewerbern abzusetzen. Das geht nämlich nicht nur über den günstigen Preis. Bei Dynamic Parcel Distribution, kurz DPD, welcher sich selbst mit "Your delivery experts" bezeichnet, habe ich aber bisher andere Dinge erlebt. Und da ich aktuell so genervt von dem Laden bin, gibt es hier mal eine Kostprobe des Service.


Sie können sich darauf verlassen: Ihre Versandanforderungen sind bei DPD in den besten Händen. Ganz egal, ob Sie Pakete innerhalb von Deutschland verschicken oder ans andere Ende der Welt - oder ob Ihnen Wirtschaftlichkeit oder Schnelligkeit wichtig sind. 

Es klingt aus meiner Sicht wie Hohn. Was kam hier schon alles bei uns lädiert an. Sei es ein Snowboard, welches in einer aufgerissenen Kartonage und stümperhaft fixiertem DPD-Klebeband bei uns im Atomlabor eintraf - eindeutig ein Transportschaden, als auch weitere teilaufgerissene Pakete, welche dürftig mit DPD-Tape fixiert wurden. Bei keinem anderen Versender bekomme ich so augenscheinlich übel hergerichtete Pakete zugestellt, selbst Hermes ist da moderater, wenn auch nicht gut (aber das ist ein anderes Thema). 
Ein Schelm wer Absicht dahinter vermutet, doch wirkt es für mich persönlich immer so, als ob mal jemand wissen möchte was da so bei uns ankommt.

Wenn die Pakete dann doch zu arg beschädigt sind und ich auch eine Beschädigung der Ware vermute, dann wird es halt nicht angenommen - soll sich doch die DPD dann mit den Auftragsfirmen, teilweise große Marken und Agenturen auseinandersetzen. Ich gehe das Risiko auf jeden Fall nicht mehr ein, auf defekte Ware und Ärger sitzenzubleiben.

Heute: Der Liefer Experte der nicht liefert.

Jetzt gipfelt es aber mit einer offensichtlichen Service-Dysfunktion des "Liefer Experten".
Wie alle anderen Kurier-Express-Paket-Dienstleister, bietet man eine Sendeverfolgung an und da ich ein Paket aus UK erwarte, tracke ich es schon aus Neugier. Die Laufzeit wird im Tarif DPD Classic innerhalb Deutschlands von 1-2 Tagen angegeben und das klingt erstmal recht flott - ist ja auch ein 
Kurier-Express-Paket-Dienstleister - sollte man meinen.

Um mein aktuelles Unverständnis zu untermauern habe ich hier mal den Sendeverlauf dokumentiert:

Über UK wurde der Auftrag am 26.02. digital übermittelt - bis zum Transport von London nach Hamburg dauerte es dann 5 Tage, das ist normal habe ich mir sagen lassen - Luftfracht halt. 

Ab jetzt (2.3.) gehe ich also von 1-2 Tagen zur Auslieferung an mich aus. Und ja, einen Tag später soll es mir zugestellt werden. Doch es wird vermerkt "Ihr Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden und ist wieder im Paketzustellzentrum. Der Empfänger wurde nicht angetroffen. Benachrichtigung wurde hinterlassen." OK?!? Ich war im Büro, eine Benachrichtigung lag nicht im Briefkasten, klebte nicht an der Türe... ärgerlich und unverschämt. 

Der 4.3. - Mein Paket landet wohl wieder im Zustellwagen und da es an diesem Vormittag ordentlich in Wuppertal schneit, schafft das Auslieferfahrzeug es (laut GPS-Tracking der Sendeverfolgung) bis 350m entfernt von mir. Dann wird abgebrochen - jedoch zu einer Zeit, wo der Schnee nur noch Matsche war und auch ich temporär mit dem Auto unterwegs war. Ein Kurierdienst sollte es auch bei Schnee schaffen.

Ich rief also die Servicenummer an:
Telefonisch erreichen Sie uns von montags bis freitags zwischen 7.00 und 19.00 Uhr und samstags zwischen 9.00 und 14.00 Uhr über unsere zentrale deutschlandweite Servicenummer: 01806 373 200 (0,20 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 € pro Anruf aus einem deutschen Mobilfunknetz).
Eine computer(de)generierte Frauenstimme begrüß mich und leitet mich durchs Telefonmenü - mein Fehler, ich wähle die Sendeverfolgung aus und erhalte die Ansage "Ihre Sendung befindet sich aktuell in der Zustellung" - ja eben nicht. Erneuter Anruf bei der Hotline. Ich lasse mich zu einem echten Menschen durchstellen und schildere mein Problem. Ich bekomme zu hören "Ja, das Wetter.... blabla... höhere Gewalt... blabla... der Fahrer hat bestimmt einen Unfall gehabt und konnte nicht die 350m weiter zu ihnen fahren..." - Ich frug die nette Dame ob sie denn solche Informationen zu den Sendungen nicht einsehen kann und sie verneinte es. Man würde das Paket aber jetzt priorisieren. Ich sagte ihr das ich es eigentlich am Wochenende schon haben müsste und sie sagte mir, so schnell wie möglich. Na vielen Dank, nachdem ich Tante Google konsultierte erfuhr ich, dass DPD am Samstag nicht ausliefert. Geiler Service Leute, so eine Info erwarte ich dann im Callcenter. 40 Cent für Nüsse ausgegeben.

7.3. es schneit wieder - diesmal mehr und mein Paket bleibt im Lager liegen. 
8.3. kein Schnee, doch auch kein Transport - ich rief also nochmal bei der Hotline an.

Erörterung des Falls, Verständnis (wenn auch eingeschränkt) für die Wettersituation in Wuppertal - kennt man aber und ein absolutes Unverständnis warum an diesem Tag meine Ware nicht ausgeliefert wird. Die Aussage der Dame "Ihr Paket passte bestimmt nicht mehr in den Kurierwagen" - ich platzte fast. Ihr Ernst? Meine Daten wurden aufgenommen und mir wurde eine Rückruf aus dem zuständigen Paketzustellzentrum versprochen. 

Geschlagene zwei Stunden später bekam ich den Anruf (immerhin) und man versprach mir noch am selben Tag, also am 8. auszuliefern. Dabei blieb es aber auch - das Paket ist noch am 9.3. unterwegs. 

Bin ich zu ungeduldig? Habe ich das Konzept von DPD nicht verstanden?Muss ich als Kunde mein Paket beim Paketzustellzentrum abholen? Wie sieht Euer Konzept aus?

Der Clou: Der Mitarbeiter sagte mir, dass das Live-Tracking eigentlich eine unausgreifte Sache sei und man keine vernünftigen Infos als Kunde erwarten darf. Na prima - warum gibt es dann solche Funktionen? 

Es bleibt festzuhalten:

  • Leute, Schnee hin oder her - es war kein Blizzard. Wer eine Express-Kurier sein will, der liefert auch bei Schnee aus.
  • Kunden irgendeinen Shice zu erzählen damit sie ruhig sind geht gar nicht - zumal die Hotline auch kostenpflichtig ist - 60 Cent ist nicht viel, aber mit dem Ergebnis kein Ergebnis bzw. keine verwertbare Information zu bekommen, ist es zu viel.
  • Die Service und Infrastruktur für den Endkunden / Empfänger muss absolut überdacht werden - es grenzt für mich ganz klar an (entschuldigt die Wortwahl) Kundenverarsche.

Für mich ist klar, Kunden, Agenturen und Firmen rate ich nur noch mit DHL oder UPS zu verschicken - da gibt es zwar auch ab und an Probleme, aber keine Service-Wüste wie bei der DPD. Wo versprochenes nicht gehalten wird.

Kleiner Tipp an die DPD: Den Fahrern einfach einen ordentlichen Stundenlohn bezahlen, den Kundenservice überarbeiten, die Hotline anständig schulen und dafür Sorge tragen, das die Pakete wohlbehalten beim Endkunden ankommen - dann klappt es evtl. auch wieder mit uns. Doch so werde ich vorher den Versand bei Partnerfirmen erfragen und auf Mitbewerber verweisen.

Jetzt bin ich mal gespannt ob und wann mein Paket ankommt und vor allem in welchem Zustand?

Screenshot Live-Tracker DPD © 2016 DPD


Netzwerk / Partner

Unruly


VICE


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik


Feed abonnieren

Atomlabor Blog, ist einer der angesagtesten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es jeden Tag neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Blog Qualität seit über 10 Jahren - Bäääm.