Honor 8 - Mein Smartphone Nummer 1 | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Honor 8 - Mein Smartphone Nummer 1

Mittwoch, September 07, 2016

Warum mein Haupt-Smartphone ein Honor bleibt.

ᴿᴱᵛᴵᴱᵂ 
Ja, ich werde regelmäßig gefragt welches Smartphone ich empfehlen kann. On- und Offline trudeln eigentlich wöchentlich solche Fragen bei mir ein. Ja, seit 1996 beschäftige ich mich auch schon mit dem Thema Mobilfunk und Mobilfunk-Zubehör / Gadgets. Da sammelt sich halt ein profundes Wissen an ohne das ich mich jetzt Experte nennen lassen möchte. Ich bin User, Nerd und stehe halt auf stylische Smartphones mit dem gewissen Etwas.

Fragst Du mich also welches Device Du Dir kaufen möchtest, so stelle ich Dir erstmal die Frage was Du eigentlich in erster Linie mit Deinem Handy so anstellst. An Hand dieser Aussage kann man dann mal dezidierter auf die Essenz Deiner Wunschvorstellung eines perfekten Smartphones eingehen.



Bei mir liegt der Fokus halt auf Power, Ausdauer und Style.
Da bin ich seit geraumer Zeit bei der Online Marke von Huawei, Honor, gut aufgehoben. Klar, dank Multicards benutze ich verschiedene Handsets gleichzeitig. Tausche die Smartphones so auch mal tagsüber aus. Nach Lust und Laune und Einsatz halt. Denn die "EierlegendeWollMilchSau" gibt es nicht, aber mit dem Honor 8 das ich gerade benutze bin ich schon recht nah dran. Wie gesagt, es geht immer um persönliche Präferenzen.

Die Preis-/Leistung des Honor 8, welches gerade erst in Paris den Europa-Launch hatte, ist für das Gebotene halt überdurchschnittlich gut. 

Da lege ich den absolut soliden Vorgänger gerne mal auf den Schreibtisch und stecke mir das aus Glas und Alu bestehende neue Smartphone des Brands für Digital Natives, gerne in die Hosentasche. Jetzt gibt es schon feine Tests mit dem Honor 8 im Netz* und ich werde hier bestimmt nicht alles wiederholen. Wäre ja auch langweilig. Doch meinen persönlichen Eindruck von dem neuen Device vermittele ich Dir gerne.

Also den Vergleich mit dem großen Bruder der Muttermarke, dem Huawei P9 muss das Honor 8 nicht scheuen, im Gegenteil. Wie ich sowas behaupten kann, nun ganz einfach. Ich habe beide Geräte schon hier im Atomlabor gehabt. Das Honor hat nahezu die Specs eines P9, sieht aus meiner Sicht nicht so businessmäßig aus wie das P9 und hat von den Benchmarks nahezu die selbe Power. Der Clou ist aber die Akkuausdauer. 

Denn scheinbar hat man bei Honor noch ein wenig an der Kombination des verbauten Kirin-Prozessors aus dem Hause Huawei in Verbindung mit der Software gewerkelt, so dass die Akkupower des Honor 8 dem Flaggschiff P9 einen Sprung überlegen ist. Als Power-User der ich nun mal berufsbedingt bin, komme ich mit dem neuen Lifestyle-Smartphone, perfekt über den Tag.

Dabei sagt mir das Honor 8 von der Optik auch mehr zu als das P9. 

Auch wenn das P9 einen kleinen Tick dünner ist. Die Dicke ist mir eigentlich relativ egal, klar es soll jetzt nicht plump auftragen - aber ich benötige halt nicht das dünnste Gerät der Welt. Mit 7,45 mm Dicke und 152g Gewicht, ist das Honor doch perfekt. Jetzt streiten sich die Gelehrten ob man wirklich eine Glasrückseite benötigt. Natürlich nicht unbedingt, aber es sieht verdammt gut aus. Vor allem durch die 15-Lagen Glas, die einen changierenden Effekt auf der Rückseite des Smartphones garantieren. Ja, Glas hat Nachteile, es kann brechen, daher wurde auch auf Gorilla Glas 3 gesetzt und aus meiner Erfahrung mit iPhone und dem Huawei P9 mit Metall-Rückseite, kann ich sagen das ich mit meinem Ehering immer am Metall schrabbte. Das macht der Glasrückseite nix aus. Also ich stehe darauf und denke das man durch Aufpassen ein "Spider-Web" vermeiden kann. Dafür gibt es ja auch tolle Cover bzw. Silikon-Schutzhüllen.

Zugegeben, ich vergleiche gerade stark mit dem großen Bruder. Aber das ist ja wohl auch legitim.

Da sind wir auch wieder bei der Eingangsfrage "Was stellst Du eigentlich mit Deinem Handy so an?" bzw. "Wofür benutzt Du Dein Smartphone?". Also wenn Du es beim Meeting im Office auf den Tisch legen willst, ja dann kannst Du entweder ein Zeichen setzen das Du eher ein Kreativkopf bist oder halt einen auf Edel-Business-Typ machen. Damit sollte mein Vergleich schon verstanden sein, oder?
Also her mit der blauen Variante des Honor 8. 


Jetzt habe ich ja in letzter Zeit auch verstärkt das Alcatel Idol4s benutzt und es ist auch ein Top-Smartphone, welches von der Mobilfunkzeitschrift Connect in die Top 10 der aktuellen Smartphone-Elite gewählt wurde, doch bei diesem Handset stören mich nachhaltig zwei Punkte. 

Punkt 1, das europäische Modell des Idol4s besitzt im Gegensatz zu Honor Smartphones kein Fingerabdrucksensor. 
Punkt 2, die Akkuausdauer ist für mich als Power-User nicht ausreichend. 

Was aber beide Geräte haben ist Fast Charge Funktion. Mit dem passenden Netzteil ( Quick charge tauglich muss es logischer Weise sein), bekommt man schnell wieder Zusatz-Power in den Akku gebeamt. 

Das Honor 8 lädt so bis zu 47% Akku in nur 30 Minuten auf. Das ist schon eine Hausnummer und ich komme auch fast auf die von Honor angegebenen 1,22 Tage Ausdauer bei intensiver Nutzung. Bei mir ist immer alles eingeschaltet und Mails, Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter, WhatsApp, SmartHome usw.. laufen kontinuierlich im Hintergrund. Ich sag ja, das Honor ist perfekt für mich.

Klar, im Vergleich mit dem Alcatel-Sound stinkt ein Mono-Lautsprecher ordentlich ab, doch hey... ich benutze eh in erster Linie mein Car-Audio via Bluetooth oder mobile Boxen. Auch mit dem Idol4s. 

Habe ich beim Honor7 den Smart-Key, also einen frei belegbaren Knopf an der Seite des Handys angebracht, so ist das Honor8 in diesem Zusammenhang eine ganze Spur edler geworden. Der Smart-Key wurde im schnellen 3D-Fingerabdrucksensor verbaut. Dieser lässt sich nun drücken und kann durch einfach, doppelt und lange Drücken Apps öffen bzw. Funktionen ausführen. Geiler Shice, ehrlich wahr. Zumal nun auch ein herausstehender Button an der Seite weniger vorhanden ist. Im Vergleich zum Vorgänger, dem Honor7 und dem Alcatel steht übrigens die Kamera nicht hervor. Genau wie beim Huawei P9 ist eine Dual-Kamera verbaut. 

Beim P9 mit dem Leica Zusatz und dem Leica-typischen Foto-Look, gerade bei Monochromen-Fotos. 

Hier mal zwei Fotos von P9 zum Vergleich mit dem "kleinen" Bruder.


Hier das Honor 8 neben dem Honor 7 und Alcatel Idol4s


Beim Honor8  ist die Kamera ohne Leica-Branding. 
Wer aber einen guten Monochrome-Look haben möchte, der sollte sich die App Lenka aus dem Google Play Store herunterladen. Just sayin´. Also die Cam ist aus meiner Sicht gleichauf und gerade beim Tiefenschärfen-Modus hat man beim Honor8 scheinbar noch mal den Algorithmus gegenüber dem P9 verbessert. Jetzt sind Render-Fehler fast nicht mehr vorhanden. Nice.

Die Kamera reicht mir also für ein Smartphone voll und ganz aus. Was ich bei Honor sehr schätze, ist auch der Live-Effekt in der Vorschau der Kamera-App. Hier können Filter schon direkt belegt werden, beim Idol4s ist das zum Beispiel nicht der Fall und nervt mich extrem.
Dafür hat das Idol aber ein 2K Display. 2K ist schon cool wenn man sich übers Smartphone einen Film anschaut, mache ich jedoch eher selten. Beim Honor8 ist ein solides FullHD-Display verbaut und kann zum Stromsparen auf HD heruntergesetzt werden - das ist cool und sollte von den Mitbewerbern auch mal aufgegriffen werden.

Du siehst, ich bin voll des Lobes für das neue Flaggschiff von Honor. Gibt es auch Schattenseiten? Naja, eher für mein Nutzungsverhalten dunkle Flecken. Auch hier würde ich behaupten, es ist abhängig von Deiner Benutzung. Zum Beispiel hat das Honor8 nun USB-C verbaut und ich massenhaft Mini-USB Kabel im Haus, aber kaum USB-C. Der Vorteil bei USB-C ist die Tatsache, dass man den Stecker einfach reinstecken kann ohne die Ausrichtung beachten zu müssen. Der Nachteil, diese Stecker sind noch nicht überall im Alltag angekommen. Naja, wird noch. Es gibt kein Frontblitz mehr. Ja, komm... kein Beinbruch aber ich habe mich schon daran gewöhnt. Jetzt flashed das Display weiss auf und leuchtet darüber das Gesicht aus. Das ist beim Honor8 ein wenig grell geraten und könnte in einem zukünftigen Firmware-Update gerne anpassbar gemacht werden. Sonst bin ich absolut fein mit dem Device und feiere es total. Sollten mir Bugs auffallen so wirst Du es in weiteren Beiträgen erfahren.

Fazit: 

Ein würdiger Nachfolger aus dem Kreativ-Lager der Digital Natives von Honor.
Gerade die blaue Variante überzeugt von der Optik total, aber auch die klassischen Farben, schwarz und weiss sind nice. Gold gibt es bald (jetzt im Herbst) als 64GB Variante. Man hat auf die User gehört und liefert nun direkt mit 32GB internen Speicher aus. Dank 4GB Arbeitsspeicher ist das Gerät super schnell und jede App startet innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde. Der Fingerabdrucksensor ist noch sensibler geworden als beim Vorgänger und im Vergleich zum iPhone ist er wesentlich genauer. Natürlich lässt sich der Speicher auch wieder mit einer Micro-SD Karte aufrüsten und es sollen sogar 200GB Karten laufen.
Eine IrDA-Schnittstelle ist wieder vorhanden und man kann das Honor 8 als Universalfernbedienung benutzen. Dual-SIM mag es auch, aber entweder/oder. Entweder eine SD-Karte oder eine zweite SIM. Dafür gibt es aber Hacks im Netz, dann kann man auch beides benutze (Google mal).

Es bleibt zu sagen, dass man für einen Preis von 399€ zur Zeit kein besseres Smartphone auf dem Markt findet. Auch die Gold-Variante mit 64GB für 449€ ist von der Preis-/Leistung unschlagbar. Aus meiner Sicht zur Zeit das beste Smartphone auf dem Markt.

Hier findest Du die Seite des Herstellers:

Hast Du Fragen? Stell sie in den Kommentaren, Mail mir, kontaktiere mich über FB.

Da ich das Testsample noch ein paar Tage hier im Atomlabor haben werde, wird es weiter Beiträge zum Gerät geben. Bestellt ist es eh schon.

*Hier kommen noch ein paar gute Testberichte:

Unser TV Tipp: ZDF Terra X

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ



Netzwerk / Partner

Unruly


VICE

gutefrage


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik


Feed abonnieren

Atomlabor Blog, von Jens Mahnke, ist einer der angesagten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es regelmäßig neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Blog-Qualität seit über 10 Jahren und das authentisch. Denn wir leben das Blog-Business.