Slider[Style1]

Style3[OneLeft]

Style3[OneRight]

Style2

Style6

Style7[ImagesOnly]

Style9[ImagesOnly]

Style5[ImagesOnly]

Style4


Plantronics BackBeat Go 2 Bluetooth-Headset im Test | Kopfhörer Review ( 5 Bilder )

Ab ins Ohr mit dir, du Plantronics BackBeat GO 2


Die BackBeat Go 2 sind Bluetooth-Kopfhörer bzw. In-Ears ( Ohrstöpsel ) die sowohl für Musik als auch für Sprache ( Telefonie ) benutzt werden können.
Ein Headset das so ziemlich mit jedem Gerät kompatibel ist, das die Bluetooth-Technologie beherrscht (also alle Smartphones, Computer usw.). Außerdem ist er ziemlich robust, gegen Wasser sowie Schweiß geschützt dank der
P2i-Nanobeschichtung. Also perfekt für den Sport.


Komplett kabellos sind die Ohrstöpsel nicht, untereinander sind sie mit einem Kabel verbunden, wo die "Bedienung" -
Inline-Lautstärkeregelung und das Mikrofon verbaut wurde (Siehe Fotos). Der Vorteil liegt klar in der Hand bzw. um den Hals, denn genau dort können sie bei "Nichtnutzung" baumeln und im DeepSleep-Modus versetzt Headset in Ruhezustand (wenn vom Telefon entfernt) – verlängert Akkulaufzeit um bis zu 6 Monate.

Als erstes viel mir die extrem große Verpackung ins Auge und da bekommt man schon fast Angst, dass die Stöpsel eventuell doch eher eine Nummer größer ausfallen könnten, doch weit gefehlt; die Kopfhörer sind relativ klein. Relativ aus dem Grund, weil sie im Vergleich zu Standard-Kopfhörern doch ein wenig mehr auftragen. Ist auch eine logische Sache, irgendwo muss die Technik ja hin und ein Bass braucht auch ein wenig Volumen. 6 mm Neodymium Lautsprecher (3. Generation) und ein verstärkter Bass kommen in den In-Ears zum Einsatz und das braucht ein wenig Platz. Der Träger kann sich dann aus drei verschiedenen Ohrhülsen die passende "Gummipolsterung" für sein Gehörgang aussuchen und zusätzlich bietet der Kopfhörer noch Stabilisatoren aus Silikon um sich ordentlich im Ohr zu verankern. Beim Joggingtest blieben die Stöpsel ordentlich in meinem Ohr, ein "Nachdrücken" war überflüssig - ein Problem welches ich sonst durch Bügelkopfhörer umgehe.




Sehr positiv zu bewerten ist die schnelle und einfache Verbindung, einmal aktiviert verbindet sich der
BackBeat GO 2 sofort mit meinem Samsung Galaxy Note 3 ( Android ) via BT und gibt eine Statusmeldung in Form einer Sprachausgabe aus. 
Noch schöner, es gibt auch eine App welche direkt den Akkustatus der Kopfhörer anzeigt. 

Da wären wir auch direkt beim Thema Akku, der ist nämlich ein wenig schwach geraten.
4,5 Stunden bei Musikwiedergabe ist nicht der Oberburner aber auf Grund der Baugröße verständlich. Sehr gut wiederum die Tatsache, dass ein Micro-USB-Anschluss im Kopfhörer verbaut ist. Diese Kabel hat man ja dank moderner Smartphones fast überall rumliegen ( Apple mal aussen vor ). Nach knapp 2 Stunden am Kabel sind die Kopfhörer wieder komplett am Start und können ihr Frequenzverhalten von 20 – 20.000 Hz komplett ausspielen. Dabei ist die Klangqualität durchaus OK. Der Benutzerdefinierte HQ-SBC-Codec und die Harmonische Gesamtverzerrung < 5 % , bei einer Empfindlichkeit von 104 dBspl/mW bei 1 kHz sorgen für ordentlichen Klang. Also digitale Signalverarbeitung (DSP) und Voll-Duplex-Echokompensation, die auch gerade beim Telefonieren oder Skypen mit dem Headset, für einen guten Empfang über das MEMS-Mikrofon beim Gegenpart sorgen.

Wen es interessiert: Bluetooth v2.1: A2DP (Audio-Streaming), AVRCP (Musikfunktionen), Headset HSP v1.1, Handsfree HFP v1.5 also HiFi-Klangqualität. 

Jetzt ist auf jeden Fall eins klar, ich stehe auf guten Sound und dieses Headset bietet einen guten Kompromiss zwischen Mobilfunkheadset als Freispreche und Musik-Kopfhörer. 

Ich erwartete keine Wunder bin aber trotzdem überrascht wie ordentlich sie klingen und mit ein wenig DSP-Finetuning ( es gibt genug Android Apps dafür ) holt man noch einen Ticken mehr Klang raus. Durch die komplette Aussengeräuschabschottung ist das Headset allerdings nicht fürs Autofahren geeignet, aber zum Joggen und unterwegs schnell mal "die Stöpsel ins Ohr hauen", sind sie perfekt. Da alles schnell funktioniert und man sie auf Grund der kleinen Größe und des Gewichts ( gerade mal 14g ) immer dabei haben kann sind sie absolut empfehlenswert.

Fazit:

+
Ordentlicher Klang für ein Multiheadset.
Schnelle und saubere BT-Verbindung
Stabiles Design
Wasser- und Schweissgeschützt - P2i-Nanobeschichtet
Leicht - 14g
Musik- und Handyheadset und Freisprechen in einem Gerät
Audio-Statusansage und Status-LED
Micro-USB-Anschluss
DeepSleep-Modus

-
Bass und Höhen top - die Mitten sind ein wenig verwaschen.
Akkuleistung von gerade mal 4,5 Stunden ( Musik ) - 5 Stunden ( Telefonie )
Nur drei Ohrstöpsel-Größen und eine Stabilisatorgröße.  

Sound könnte noch besser sein, aber es ist ein guter Mix zwischen Freisprechen und Musikhören.
Weniger Verpackung wäre schön - Thema Nachhaltigkeit.

Das Headset gibt es aktuell bei Radbag für 89,95€ 
Der Versand aus diesem GadgetShop ist kostenlos und innerhalb 24 Stunden. Top!  
Am nächsten Tag waren meine Kopfhörer schon im Atomlabor und was die Preis-Leistung und den Funktionsumfang der Kopfhörer anbelangtkann ich nur sagen:

- Das ist ein Atomlabor Gadget Tipp! 
(Dieser Test entstand in freundlicher Kooperation mit Radbag.de)

Gadget : i-Control | Eine Android Fernbedienung im Test

Mit i-Control alles im Griff

So wirbt die deutsche Firma Kaçmaz Entertainment für diese kleine leichte Fernbedienung.

Eine Universelle Fernbedienung für iPhone, iPad, iPod und Android-Systeme. Steuerung aller Geräte von einem zentralen Platz.
Kaçmaz Entertainment, exklusiver Distributor von PhotoFast, Taiwan ( hatte ich als Gadget des Monats Oktober 2011 hier im Blog ), stellt mit i-Control eine universelle Fernbedienung für Apple- und eine Version für Android-Systeme vor. Das kleine, 45 Gramm leichte,bluetoothfähige Gerät steuert nach dem Handshake die Multimedia-Funktionen von iPhone und Co. sowie von Android-Lösungen. Zudem dient das i-Control auch als Fernauslöser der Kamerafunktion.

Eine Testsample wurde mir von der Agentur Interprom zugeschickt und so konnte ich es auf Herz und Nieren testen. Mein Interesse gilt wie leicht zu vermuten der Android Version und diese kommt im edlen Klavierlackschwarz daher.

Mujjo iPhone 5 Wallet im Test | From Holland With Love ( + Verlosung )

Tom von der niederländischen Firma Mujjo hat mir eine elegante iPhone 5 Tasche zukommen lassen, mit der Bitte mal einen Blick darauf zu werfen. Natürlich bin ich der Bitte nachgekommen und hab da Teil inspiziert.
Wichtig bei so einer Handyhülle, respektive Handytasche ist natürlich, dass das teure Mobilfunkgerät gut geschützt ist.


|Smart Couture

An outstanding blend of fashion and high functionality. The leather strap provides a simple closure and keeps your device secure. The smart storage compartment allows you to store your business cards, credit cards and more! This wallet features a color combination of light- and darkgrey wool felt that creates an excellent contrast in combination with the leather


Werfen wir mal einen Blick auf die verarbeiteten Materialien.
Das iPhone 5 Wallet ( Brown ) aus der Kollektion "The Originals" ( ist auch auf dem Lederverschluss eingeprägt ) besteht aus dickem (3 mm) fusselfreiem und wasserabweisendem Wollfilz.

Tumblr Tipp : Das iPhone 5 bzw. Maps unter iOS 6 | Epic Fail

Unfehlbar wie der Papst.
Apple bewirbt das neue Kartenmaterial mit einem "völlig neuem Seherlebnis"

Warum auch bei Google Maps bleiben, wenn man doch eh "Krämpfe" beim Gedanken an Googles Betriebssystem Android bekommt. Apple macht also alles besser und ästhetischer ist es ja auch.
Das modernste mobile Betriebssystem - iOS.

So modern, da wird so gar im Apple Maps Logo falsch abgebogen ( siehe oben ) und wer ein wenig schmunzeln mag schaut sich den Tumblr mit vielen iOS Maps Fails unter iOS 6 an. Grandios.

Auch die Youtube App ist in der deutschen Version nicht vorhanden - Leute, dass ist hier kein iPhone Bash aber wenn ich die ganze Aufregung um Samsungs Werbung im Bezug auf das neue iPhone lese und höre das diese Geräte ja mit dem "besten" Betriebssytem ausgestattet sind wird mir übel.
Das ist nur ein Telefon und Android ist auch nur ein OS. Bleiben wir sachlich und lachen eine Runde ab.

Amazon Cloud MP3 Player in Deutschland angekommen und direkt von mir benutzt | getestet ( 10 Bilder )

Jup, ich hab genau noch 5.01€ auf meinem iTunes-Konto und weiß nicht was ich mir dafür kaufen sollte...
Rettung naht und reizt meinen Spieltrieb, also weckt den Nerd in mir.

Amazon MP3 benutze ich schon seit es am Start ist, ist es doch auch auf fast jedem Android Handy vorinstalliert und hab ich doch eh eine Affinität zu diesem Laden. Die Amazon Cloud hatte ich schon mit meinem amerikanischem Amazon Konto getestet und hatte dort ein Testalbum heraufgeladen, jetzt funzt das auch in Deutschland und das Beste daran ist, dass direkt die gekauften Alben, Titel in der Cloud landen und mit dem Amazon Downloader bzw. der Amazon App auf dem iPhone oder Android Handy  / Tablet heruntergeladen respektive gestreamt werden können. 



Nach dem Jump gibt es noch mehr zu lesen und zu sehen.

Gadget des Tages : Instacube - ein geniales Instagram Bilderrahmen Kickstartprojekt

Instacube ist ein Kickstarter Projekt der Designer D2M, welche sich zur Aufgabe gemacht haben einen digitalen Bilderrahmen auf Android-Basis zu bauen der vie WiFi Deine Instagram Bilder anzeigt.
Das Gerät soll mit einer Auflösung von 600x600 daher kommen und einen Touchscreen besitzen.

|Liberating Instagram photos from your smart device, Instacube feeds your favorite images wirelessly at 3x the size.

Im schönen Retrodesign vergangener Polaroidtage wird die kleine kiste mit drei Knöpfen an der Oberkante bestückt den eigenen und auch fremde Instagrams anzeigen können, wobei selbst das "Herzen" möglich ist.
Mit 4GB Speicherplatz scheint mir die Kiste mehr als üppig ausgestattet zu sein und lediglich der geringe Arbeitsspeicher lässt vermuten das es sich nicht lohnen wird die Box zu hacken, denn 256 MB Ram ist echt mager, reicht aber für diese Funktion voll aus.

Wer also auf Retrodesign und Instagram steht sollte sich den Kickstarter schnell angucken, denn für 149 Dollar ist die Box ein Schnäppchen.

Gadget des Monats : Der i-FlashDrive HD | Die Erweiterung von Apples goldenen Käfig in der Hosentasche ( 20 Bilder )


Der i-FlashDrive HD geht in die zweite Runde. 
Wie sein Vorgänger, das i-FlashDrive, ermöglicht das i-FlashDrive HD den einfachen Datentransfer zwischen PC/Notebook und iPhone/iPod/iPad. Auf der einen Seite ist der Speicher mit der Apple- und auf der anderen mit einer USB-Schnittstelle bestückt. Netterweise habe ich ein Testobjekt zugeschickt bekommen und kann somit den "goldenen Käfig" von Apple mit diesem Gadget simpel aufbohren.


Viele kennen das Problem, dass man entweder von Apples iTunes abhängig ist oder sein iPhone, iPad jailbreaken muss um einfach ein Backup zu machen oder simpel ohne iTunes Musik auf die Geräte zu ziehen.

Gadget des Monats : Der iBamboo Speaker für iPhone 4s


|iBamboo is a natural speaker made from a single natural material, bamboo. The natural resonance of the bamboo amplifies the sound produced by the built-in speaker in the iPhone 4/4S. iBamboo is 100% eco-friendly, efficient to manufacture, and produces little waste. These speakers combine the high-tech of the modern day with the simplicity and aesthetics of nature.
Ein kurzer Streifzug durch die Welt der Werbeartikel liess mich bei Source Werbeartikel verweilen und dort im Blog fand ich dann dieses wahnsinnige Gadget ;) Das dem Hersteller wohl Millionen einbringen wird.

Geld wie Heu kann man mit so einem Produkt machen bzw. nachwachsendes Matrial als Hightechzubehör verkaufen ist genial. Man nehme ein Stück Bambus und sägt ein wenig rum, fertig ist der Sound-Amplifier also ein einfacher Verstärker für Apples iPhone. Yo, stylisch sieht es in der Tat aus und die Zielgruppe ist auch bestimmt so bekloppt hip genug und kauf das Stück Holz. 

Na warum nicht, die Herstellungskosten belaufen sich wohl auf ein paar Cent und für "schlappe" $29.00!!! kann man das Produkt im August aus Brooklyn, New York beziehen. 
Kranke Welt ... jetzt wird es auch schon direkt aus Recycling Plastik hergestellt.
Na, wer kauft es oder macht es selber?
Ein Produktvideo findet Ihr bei Source im Blog, was für ein Quatsch.

Webtrash : iPhone schmuggeln like a Boss ... not ( 1 Video )


Frage an Euch : Wie bekommt man 3 iPhone 4S in eine 750ml Bierflasche ?!

Keine Ahnung wie "alt" die Lady  ist die auf die Idee kam 216 iPhone in präparierten Bierflaschen zu schmuggeln - grundsätzlich auch egal, scheint auf jeden Fall nicht direkt an Altersdemenz zu liegen das sie auf so eine "Schnappsidee" gekommen ist. 


Fakt ist,

Update zur Smartwatch : Die i'm watch in aktuellen Pressebildern

Da ich ja nicht der Einzige bin den diese Smartwatch auf Android-Basis interessiert, gibt es nach dem Break aktuelle Bilder aus Santa Clara von der ARM® Technology Conference.


The world’s first real smartwatch.
Multi-tasking, easy to use and love: touch, drag, swipe or pinch.
Get your intuitive interface in a complex world

Das Gadget für den Monat November hatte ich schon vorgestellt, jetzt gibt es weitere Infos dazu : Die i'm watch



Ich hatte es als Gadget des Tages zum Preordern im Blog und wenn Ihr es gelesen habt, seid Ihr bestimmt genau so gespannt wie ich auf diese Uhr Smartwatch !


Presseinfo zur ARM® Technology Conference in Santa Clara :




i’mWatch Makes its American Debut
The official presentation of the first ever smartwatch will take
place during the ARM® Technology Conference in Santa Clara.
Only a few months away from its official launch online, the
i’mWatch has already won over cool hunters and technology
experts.
From the 25 to the 27th of October 2011, the Italian company
founded by the entrepreneurs Manuel Zanella and Massimilano
Bertolini, will introduce the world to i’mColor, the low cost
version of i’mWatch.


Jetzt bin ich gespannt was aus Italien kommen wird, aktuell gibt es schon ein Infovideo und ganz im ernst, ich bin echt gespannt auf das erste fertige Produkt.

Tipp : Eine App um sich reich zu sparen und ein Blogger Gewinnspiel - Gewinn eine Einkaufsflatrate

kaufDA zahlt meinen Einkauf! Mal eben auf die Schnelle eine Einkaufflatrate gewinnen !? Kein Problem mit kauf-DA, denn die spendieren Dir nicht nur eine ordentliche Spar-App für Dein Android, iPhone und iPad, sondern sorgen auch dafür das Du mindestens 6 Monate pro Monat 200,- Euro zum Einkaufen zur Verfügung hast.
Gewinne anlässlich des Weltspartags eine Ein-Jahr-Einkaufsflatrate. Das erste halbe Jahr ist garantiert, die andere Hälfte bestimmen die Teilnehmer selbst. Mit jedem fünftem Teilnehmer verlängert sich die Flatrate um einen Tag. Wir zahlen dir als Flatrate pauschal 200 Euro pro Monat für deinen Einkauf des täglichen Bedarfs.

Apple iPhone 4S und kein iPhone 5 - Selbes Design, mehr Power ... eine Einleitung

Da ist es, das "Superphone" ... jetzt noch besser .... Ähm... Moment , lasst uns mal genauer hingucken ...
Jedes Apple Handy ist immer "noch besser" jedes andere Phone von anderen Herstellern auch.
Den Vergleich mit Android werde ich heute meiden und auch den Vergleich zwischen der neuen "Ansprachfunktion" Siri und Googles erweiterte Sprachsuche und Ausgabe unter Android.


Ich komme nicht drum herum zu sagen das mir das "alte" Design, sprich das Aktuelle gefällt.


Ja, das Glas verdient bestimmt nicht den Namen Gorillaglas, ich habe schon genug iPhone Glasbrüche live gesehen, die Empfangsqualität hat sich

Das Gadget des Tages : i’mWatch die Android Uhr - heute noch ordern und 50 Euro einsparen !

"Fräshes" Gadget aus Italien, hier kommt die i’mWatch !
Eine Uhr die alle Infos vom eigenen Handy via Bluetooth erfassen kann und dem Träger anzeigt.

Neues mobiles Blogdesign von Atomlabor Wuppertal

Schwarz ist die "Farbe" der Wahl, was das neue mobile Theme von Atomlabor Wuppertal anbelangt, wenn Ihr den Blog via Handy besucht !


Solltet Ihr nicht auf die mobile Seite umgeleitet werden ist Euer Handybrowser auf "Desktop" eingestellt und Ihr betrachtet den Blog wie er ist, die mobile Variante ist da die "Datentraffic" geringere und auch über diesen Link zu erreichen : http://blog.atomlabor.de/?m=1


Schön wenn man nun via Google Blogger die mobile Version vom Design her anpassen kann :D



Das erste richtig brauchbare iPhone Tool !

Lange haben iPhone User warten müssen und müssen es jetzt auch noch für einen kleinen Moment.
Aber man kann jetzt endlich das ultimative iPhone Tool vorbestellen.
Damit wird das iPhone wirklich zu dem was es ist, ein Multitalent !
Ich hätte nicht gedacht das ich das mal schreiben würde.

Gadget : SLR Linsen auf ein iPhone flanschen !!! Ordentliche Fotos mit dem Handy

Wow, gibt es das bitte auch für ein HTC Desire HD ?
Na sind wir mal ehrlich, die Kameras (Chips) sind nicht ganz soo für Handys, übel aber die Objektive.

Das Atomlabor Wuppertal Oster Gewinnspiel

Ostern naht und ich hau mal wieder ein paar tolle Gadgets von meinen Sponsoren raus !
Es gibt viele tolle Sachen wie zum Beispiel einen Gutschein von CSN zum Beispiel für Pfannen, Gadgets von Ausgefallene Geschenkideen und Mackauf. Darunter eine geniale Laptoptasche, welche sich auch fürs iPad bzw. iPad 2 ganz gut macht da sie eine Stealth-Tasche ist, einen "Smartphone Aufsteller" der von Super Mario stammen könnte und für iPhones und Android Handys bestens geeignet ist, ein Solarbaukasten für die Spielkinder unter uns, eine Schutzhülle für das iPhone 3G / 3GS in Crystal Silver, ein iPod Touch / Iphone Mid-Rack (Aufsteller) inkl. Flaschenöffner, zwei Spiegelfolien für das iPhone 3G (S) und "last but not least" einen Gutschein von CSN Stores über 50 Euro zum Einkauf auf www.kuecheundhaushalt.de .

Atomlablinks Febr. Nr 2 - Links zum Wochenende - ( jetzt noch bunter )

Die Diskettenlaufwerke "singen" Phantom der Oper !


Features two 3 1/2″ drives and two 5 1/4″ drives connected to a PIC18f14k50 microcontroller. It interfaces to any MIDI source via MIDI over USB. Straight MIDI would also be possible with an additional small circuit and some minor firmware changes. This initial version can respond to all 128 MIDI notes, and pitch bends +/- 2 semitones.


Android und die Keynote von gestern und für meine Applefreunde gibt es auch noch etwas ;)

Eigentlich sollte es in erster Linie um Honeycomb gehen, die Tablet-Version von Android, welche sich auch auf Handys umstellen kann.

Doch echte Neuigkeiten gab es in Googles Keynote nur zum Thema Apps: