Crowdfund your Karma | Startnext a Life, ein besonderer Spendenaufruf | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Crowdfund your Karma | Startnext a Life, ein besonderer Spendenaufruf

Dienstag, September 20, 2016

Crowdfund your Karma | Startnext a Life, ein besonderer Spendenaufruf

Das ist Abdulhalim Sfouk. 

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ  
Abdulhalim studiert Elektrotechnik an der TU Hamburg und ist vor über drei Jahren aus Syrien nach Deutschland geflüchtet.

Doch nur er, nicht seine Familie. Seine Familie lebt noch in al-Hasaka, der kurdischen Stadt im Nordosten Syriens, welche gerade auch vom Krieg heimgesucht wurde. In dieser Umgeben von Krieg und Terror fürchten sie jeden Tag um ihr Leben, was Abdulhalim zur Idee brachte, ein Projekt zu starten. Ein Crowdfund Projekt über Startnext, um mich, Dich, uns alle nochmal zu sensibilisieren was da vor unseren Grenzen stattfindet. Das Projekt "Crowdfund Your Karma". Abdulhalim Sfouk möchte sich mit diesem Projekt bei den Deutschen bedanken und uns quasi eine Art Ablassbrief für gutes Karma bereitstellen. Nur das man seine Karmapunkte, durch eine Geld-Spende zur Rettung von Menschenleben, aufstocken kann. Das ist natürlich Blödsinn, aber die Idee so eine Crowdfund-Kampagne zu starten finde ich super. Wenn es auch echt traurig ist.  


Klar, das Video ist ironisch umgesetzt worde, doch es geht wirklich um ihn und seine Familie. Um die Realität die bei uns hier in Deutschland nun mal friedlich und wirtschaftlich gut ist.

Denn mit nur 48.000 Euro könnte seine Familie nach Deutschland fliegen, zwei Jahre hier Wohnen und essen, ohne dem Staat auf der Tasche liegen zu müssen. Zu diesem Zeitpunkt wird Abdulhalim eine Stelle als Ingenieur antreten und kann seine Familie fortan selbst versorgen.

Sein Aufruf: "Retten Sie ihr Karma. Retten Sie meine Familie!"
Jetzt vergesst die Sache mit dem Karma und lasst uns mal auf das vorbildliche Verhalten von Abdulhalim eingehen. Ein Mensch der aus seiner vom Krieg gebeutelten Heimat in ein sicheres Land mit sicherer Zukunft flieht, hier sein Studium der Elektrotechnik mit der Absicht Elektro-Ingenier zu werden umsetzt um seine Familie nicht nur zu retten sondern zu ernähren. Ich glaube da können sich viele mal eine Scheibe von dieser Attitüde abschneiden. Wie oft höre ich hier: "Mal gucken was ich mache, studiere mal dies mal das uns dann kaufe ich mir nen dicken Wagen". Öhm ja.

Warum schreibe ich das jetzt, um ein schlechtes Gewissen zu machen? Nein, um aufzuzeigen wie gut wir es haben. Viele von uns sitzen ja gerade gemütlich vor dem eigenen Rechner, der Kühlschrank ist voll und wenn wir am Vortag zu viel getrunken haben, dann schmeissen wir uns mal eben eine Aspirin oder Paracetamol rein. Die Eltern leben in der Nähe, haben in der Regel einen guten Job oder erhalten eine passable Rente. Viele leben in den Tag rein, haben kaum Ziele außer Spaß am Wochenende. Da kommt so eine Kampagne gerade recht um mal wieder klarzukommen. Auch wenn das hier eine Werbekampagne ist, so ist sie doch sehr privat, sehr pointiert und es geht nur um eine Person die wir nicht unbedingt persönlich kenne. Doch es steht für eine ganz wichtige Sache, Mitgefühl und die Erkenntnis was eigentlich im Leben wichtig ist bzw. sein sollte. 
Und ja, wir werden für den Spendenaufruf bezahlt und spenden diesen Betrag auch direkt wieder für dieses Projekt. Ehrensache. 


Noch mal zum Hintergrund wie es aktuell in al-Hassaka aussieht:

Es gibt in al-Hassaka keine Medikamentenversorgung mehr. Lebensmittel sind knapp und sehr teuer geworden. Die Strom und Wasserversorgung ist häufig unterbrochen, genau wie das Telefonnetz, weshalb Abdulhalim oft nicht weiß, wie es seinen Eltern geht. Und auch die Schulen sind geschlossen oder zerbombt, weshalb seine Eltern, beide Lehrer, nicht mehr arbeiten können.  So können auch seine Schwestern (9 und 12) nicht mehr am Unterricht teilnehmen. Dabei hatten sie stets gute Noten und den Wunsch Anwältin und Schauspielerin zu werden.

Die Eltern haben ihr gesamtes Erspartes zusammengekratzt, damit Abdulhalim fliehen kann und nicht in der Armee kämpfen muss. Oft werden volljährige Männer verschleppt und zwangsrekrutiert und nur gegen Lösegeld wieder freigelassen. Die Rente, für die Abdulhalims Vater sein Leben lang hart gearbeitet hat ist dahin und die Familie hat kaum noch Geld, um sich selbst zu versorgen. Dieses Projekt ist seine letzte Hoffnung.

Man kann nur wünschen und hoffen, dass sowas nie wieder in unserer Region passiert und mal ein Zeichen setzen mit einer Spende für eine Familie. Diese Aktion bringt mit Unterstützung von Herberge für Menschen auf der Flucht e. V., zerrissene Familien wieder zusammen. Genau das Freunde. Familie ist das Wichtigste. Punkt.

Jeder Spender bekommt natürlich eine Spendenbescheinigung der Herberge für Menschen auf der Flucht e. V.. Da kannst Du Deine Karmapunkte so gar noch von der Steuer absetzen. Wenn das nicht der letzte Anreiz ist.


Klick aufs Video und spende mit. Danke.

Netzwerk / Partner

Unruly


VICE


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik



Atomlabor Blog, ist einer der angesagtesten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es jeden Tag neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Qualität seit 10 Jahren - Bäääm.