Motorola Moto X Force im Atomlabor | Auf einen Blick mit dem unverwüstlichen 2K Display | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Motorola Moto X Force im Atomlabor | Auf einen Blick mit dem unverwüstlichen 2K Display

Sonntag, Mai 01, 2016

Motorola Moto X Force im Atomlabor | Auf einen Blick mit dem unverwüstlichen 4K Display

Das Motorola Moto Force im Atomlabor Closer Look.

Gute vierzehn Tage haben uns die Damen und Herren von Motorola das Highend-Smartphone zur Verfügung gestellt, das ist jetzt nicht gerade lange, reichen aber für eine gute Einschätzung. Keine Frage, die Optik und Haptik stimmt mal wieder und auch wenn keiner von uns im Atomlabor ein Motorola als sein eigenes Smartphone hat, so sind doch alle immer sehr angetan von der schlichten Eleganz.


Diesmal hat man dem Gerät halt ein paar Extra-Schmankerl verpasst und die fallen auf dem ersten Blick kaum auf. Kaum, weil das Design halt typisch Motorola ist und alles unter der Haube stattfindet - nun gut, das Display ist halt super und wer einen Blick darauf geworfen hat, der staunt halt Bauklötze. Ein 5,4” AMOLED - 1440p Quad-HD Display (2560 x 1440), strahlt einem entgegen. Wow.


Das Smartphone mit dem ersten bruchfesten Display der Welt

Das schlichte Gerät kommt, da es quasi Plain-Vanilla ist (also pures Android), direkt mit der neusten Firmware-Version zum Dir, respektive Du musst das Update noch selbst starten. Das ist natürlich cool, wie auch die alt bekannte herausragende Sprachsteuerung. Ja, es sind nur rudimentäre Anpassungen die das Moto X Force von der Standard Version unterscheiden und doch macht das einen gewaltigen Unterschied aus. 



Was uns eigentlich am Meisten stört ist die Preispolitik. Keine Frage, man bekommt ein Oberklassehandy, ein Gerät welches selbst mit einem Snapdragon 810 noch auf dem aktuellen Stand der Technik ist, doch fast 700 Euro lässt halt viele potentielle Kunden zurückschrecken. Wen will Motorola denn mit diesem Gerät ansprechen? 

Nun das Gerät scheint für die harten Kerle unter Uns konzipiert worden zu sein, welche gerne mal ihr Smartphone fallen lassen um eine Spider-App auf dem Display Ihr Eigen zu nennen ^^ Denn mit dem ShatterShield™ Display ist Motorola (Achtung!) ein großer Wurf gelungen. So gesehen sind die avisierten 699€ dann schon wieder legitim.

Denn jeder verdient halt ein Smartphone, das nicht zerbricht, wenn die Schwerkraft siegt, sagt man bei Motorola. 

Moto ShatterShield™ ist ein exklusiv von Motorola entwickeltes Smartphone-Display, das garantiert nicht zerspringt oder bricht. Dafür sorgen dann mehrere Faktoren der besonderen Bauweise:

1. Komponente: Äußere Schutzfolie - Diese Schutzschicht besteht aus einer besonders harten Schutzfolie, die vor Dellen und Abnutzung schützt.

2. Komponente: Integrierte Schutzschicht - Diese hochtransparente Schicht bietet ein kristallklares Schutzschild, das nicht zerspringt oder bricht.

3. Komponente: Dual-Touch-Schicht - Wird die erste berührungssensible Schicht durch einen Sturz beschädigt, sorgt eine zweite dafür, dass der Touchscreen weiterhin funktioniert.

4. Komponente: Beeindruckendes AMOLED-Display - Das flexible AMOLED-Display dämpft Stöße ab und liefert eine fantastische Bildqualität.

5. Komponente: Aluminiumrahmen - Ein stabiler Aluminiumrahmen, der für Formbeständigkeit und Widerstandsfähigkeit sorgt.

Das ist schon beeindruckend, einen Falltest durften wir mit unserem Leihgerät trotzdem nicht machen, da wir komplett für Gehäuseschäden haften mussten - man weiss ja nie wie genau es eine Agentur nimmt ;) - Aber man muss sagen, das Gerät machte einen verdammt hochwertigen und stabilen Eindruck, ohne Knarzen ohne Makel. Einfach ein echt robustes und solides Device. Motorola gibt 4 Jahre Garantie auf das Display.




Die restliche Ausstattung überzeugt auch.

Mit 3GB RAM als Arbeitsspeicher, 32 bis 64GB internen Speicher (je nach Version) und einer Erweiterbarkeit durch microSD-Karten bis zu 2 TB, überzeugt auch auf ganzer Linie. Filme auf dem 5,4" Display zu gucken ist natürlich eine wahre Freude und genug Filme passen ja auf das Gerät. Dazu ein Akku mit sage und schreibe 3760 mAh, sollen bei gemischter Nutzung bis zu 48 Stunden Durchhaltevermögen bringen. Das kommt auch hin, so in etwa lief das Gerät nämlich bei uns auch durch.



Aufladen mit TurboPower™ (bis zu 13 Stunden Akku-Leistung bei 15 Minuten Ladezeit) ist auch möglich und Qi Aufladung wird unterstützt - da kann man sich also die Lampen mit Ladepad von Ikea kaufen ^^ und sein Moto X Force ohne Kabel aufladen.

Jetzt noch die Wasserabweisende Nano-Beschichtung, die dafür sorgt, dass es ruhig mal etwas länger beim Telefonieren regnen kann und natürlich LTE 4G ( Cat 6 ), runden das Gesamtpaket des Dual-SIM-Geräts ab.

Doch einen Schwachpunkt hat es.

Lediglich die Kamera hat uns enttäuscht, nicht von der Auflösung, denn 21 MP sind natürlich üppig und eine Blende von ƒ/2.0 toll - doch das Fokussieren mit der Kamera-App ist einfach total nerdy und unpraktisch - wer eine alternative Kamera-App benutzt wird auch gute Fotos hinbekommen, aber die On-Board App ist einfach unhandlich und unpraktisch.
Dabei macht die Kamera grundsätzlich sehr gute Bilder, aber wie gesagt - es liegt an der Software und da sollte man nachrüsten.


Selfies werden dank 5MP ganz okay, aber da wäre eine 8MP auch irgendwie zeitgemäßer gewesen. Tja, eine Achillesferse muss es ja geben. Die nachfolgenden Pics sind mit der Kamera-App der Grundversion gemacht worden. Geht so, oder?

Mit Blitz wirkt es ein wenig matschig. Doch die Kamera ist gut und lichtstark.
Die Schärfe wurde undefiniert trotz versuchten Fokussieren irgendwo in den Hintergrund gelegt. 



Was das Design anbelangt ist das Moto X Force natürlich weit vorne - schlicht, elegant und modifizierbar - modifizierbar in sofern, dass man sein individuelles Smartphone mit dem Moto Maker online nach seinem Gusto gestalten kann - wir hatten ein Gerät mit Ballistic Nylon in Black auf der Rückseite. Wirkt schon fast wie ein taktiles Smartphone für eine Task-Force und die Anforderungen würde es wohl auch erfüllen.

Also gefallen tut es uns schon und bis zum 9. Mai bekommt Ihr noch einen "Muttertag-Rabatt" und erhaltet das Gerät ab 649,00 € beim Hersteller.

Motorola Moto X Force bei Amazon kaufen.*

Mehr Infos zum Smartphone findet Ihr direkt bei:
motorola.de/moto-x-force

*Wenn Du das Moto X Force kaufen möchtest, dann kannst Du es auch über Amazon machen - wir erhalten dann eine kleine Provision von Amazon (nicht von Dir). 

Netzwerk / Partner

Unruly


VICE


DJINNS



3M

Feed und Ethik



Atomlabor Blog, ist einer der angesagtesten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es jeden Tag neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Qualität seit 10 Jahren - Bäääm.