Kunst : Post-it sind doch immer für ein wenig Design gut | Wohnzimmergeschichten – Winter 1972 | il était une fois ... | Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog

Kunst : Post-it sind doch immer für ein wenig Design gut | Wohnzimmergeschichten – Winter 1972 | il était une fois ...

Freitag, Februar 24, 2012

Kunst : Post-it sind doch immer für ein wenig Design gut | Wohnzimmergeschichten – Winter 1972 |  il était une fois ...

| il était une fois ...Winter 1972 – Wohnzimmergeschichten (Plakat)

Hochschule der Künste Bern 

Duft "Winter 1972" 100ml: Frisch gefallener Schnee, mit Frost bedeckte Wollhandschuhe, ein Hauch gefrorener Wald und schlafende Erde Konzept Wir greifen den Grundgedanken des Duftes, die persönliche und subjektive Erinnerung des Parfümeurs an den Winter 1972, auf. Auf der Frontseite des 2-seitige Faltplakates hüllen tausende von weissen Post-it ein Wohnzimmer ein. Die Post-its stehen für die Bruchstücke an Erinnerungen, Geschichten und Notizen des Winters 1972. 

Die Rückseite erzählt persönliche Erinnerungen diverser Leute an diesen vergangenen Winter 1972. Während wir die Personen in deren Wohnzimmern interviewten, brachten wir diese vergangenen Momente bruchstückhaft in deren Wohnzimmer zurück.

Adrian Merz - Art Director & Grafik Designer aus der Schweiz hatte seine Diplomarbeit mit Post-its gestaltet.

Die ganze Geschichte ist zwar nicht mehr brandneu aber mir ist sie gerade zugesendet worden und ich finde es immer wieder schön, wenn man seine Ideen so kreativ umsetzt.

Post-it scheinen ja eh so ihre Beliebtheit in der Schweiz und in Frankreich zu haben, ganze Firmen liefern sich Fensterscheiben-Duelle.

Simpel und schön anzusehen !

| il était une fois ...
Les Vacances de M. Hulot / Winter 1972 / Black March
Les Vacances de M. Hulot / Winter 1972 / Black March

Düfte und Gerüche lösen Erinnerungen aus. Sie beinhalten Geschichten und Erlebnisse und können uns innert Bruchteilen von Sekunden in eine andere Welt versetzen. Ist es möglich, über Gerüche Erinnerungen zu archivieren? 

Der amerikanische Parfümeur Christopher Brosius lässt sich von den unterschiedlichsten Dingen und Situation inspirieren und schafft daraus seine eigenwilligen Kreationen. Drei exemplarische Düfte aus seiner Kollektion dienten als Ausgangslage für diese gestalterische Auseinandersetzung: "Les Vacances de Monsieur Hulot" ausgehend von Jacques Tatis komödiantischem Kultfilm, "Winter 1972", eine persönliche Erinnerung des Parfümeurs an jenen Winter, und "Black March", der durch das gleichnamige, melancholische Gedicht von Stevie Smith inspirierte Duft. 

Konzept Unter dem Namen "il était une fois ..." wurde zu jedem der drei Düfte eine passende Bildwelt entwickelt, welche eine visuelle Brücke vom nicht fassbaren und subjektiv wahrgenommenen Geruch zu dessen Inspirationsquelle schlägt. Es geht darum, eine Atmosphäre zu schaffen und eine Stimmung zu transportieren. Die Dufteigenschaften fliessen dabei in die visuellen Erzeugnisse mit ein. Die roh und zweckmässig gestaltete Verpackung dient in erster Linie dem Archivieren der Düfte und der damit verbundenen Erinnerung. Erst durch das Öffnen wird der Duft und seine individuelle Welt visuell und olfaktorisch erlebbar.







Schöne Diplomarbeit via 


Netzwerk / Partner

Unruly


VICE


DJINNS



3M


VSCO Logo

Feed und Ethik


Feed abonnieren

Atomlabor Blog, ist einer der angesagtesten Lifestyle Blogs in der deutschen Blogosphäre.


Klicke oben auf den kleinen grünen Button und bleibe mit deinem Feedreader mit uns verbunden.


Seit 2007 gibt es jeden Tag neue tolle Dinge aus der Welt der Fashion, Musik, Gadgets und Webtrash bei uns zu entdecken.


Mit anderen Worten: Hohe Blog Qualität seit über 10 Jahren - Bäääm.